https://www.faz.net/-gqe-9h8i7

Lime-Gründer Caen Contee : Dieser Mann will Deutschland zur Tretroller-Nation machen

Caen Contee ist einer der Gründer von Lime. Bild: Lime

Fahrverbote, Nahverkehr, Bahn-Brandbriefe – mit seinem Milliardenunternehmen Lime will Caen Contee die Mobilität in Deutschland verbessern. FAZ.NET hat er erzählt, wie er die Deutschen zu Tretroller-Fahrern machen möchte.

          3 Min.

          Autos stehen im Stau oder werden ausgesperrt, S-Bahnen fallen aus, Fernzüge verspätet – die Mobilität in Deutschland, sie steckt in einer Krise. Caen Contee will das ändern. „Wir leben in einer Welt, in der Fahrzeuge in 90 Prozent der Zeit nicht verwendet werden. Damit nehmen die einfach sehr viel Platz in der Stadt weg“, sagt er im Gespräch mit FAZ.NET. Caen Contee ist einer der Gründer des Unternehmens Lime und dort für die Geschäftsexpansion in neue Märkte zuständig: Lime verleiht Fahrräder, Elektro-Fahrräder und E-Tretroller.

          Gustav Theile

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Fahrradverleih war mal ein touristisches Nischengeschäft. Da gab es klapprige Fahrräder für Touren am Strand entlang oder zum Bauernhof. Heute heißt Fahrradverleih Bikesharing, richtet sich an die Stadtbevölkerung und ist ein Milliardenmarkt. Contee hat Lime zusammen mit vier anderen Unternehmern im Januar 2017 in der Nähe von San Francisco gegründet. Heute, 22 Monate später, hat das Unternehmen mehr als 500 Angestellte – etwa ein Dutzend davon in Deutschland – und ist umgerechnet mehr als eine Milliarde Euro wert. Es ist eine der jungen Start-up-Erfolgsgeschichten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung

          : blackweek20

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

           Der Sarg des getöteten Wissenschaftlers am Sonntag in der iranischen Stadt Mashhad

          Mord an Atomwissenschaftler : Ein Stich ins iranische Herz

          Der „Vater“ des iranischen Atomprogramms wird Opfer eines Anschlags. Kaum jemand zweifelt daran, dass Israel dahinter steckt. Das Attentat ist auch ein Fingerzeig für Joe Biden und seinen Umgang mit Iran.
          Hier soll Impfstoff abgefüllt werden: im Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau

          Wer? Wann? Wo? : Was Sie über die Corona-Impfung wissen müssen

          Bald soll es losgehen mit der Impfung: Kann man sich aussuchen, welchen Impfstoff man bekommt? Wie wirken mRNA-Vakzine? Was ist mit Nebenwirkungen? Und muss man sich aktiv um einen Impftermin kümmern? Die wichtigsten Fragen und Antworten.