https://www.faz.net/-gqe-96wl4

Ausbildung : Letzte Lehrlinge im deutschen Steinkohlebergbau ausgebildet

  • Aktualisiert am

An einer Drehmaschine in der Lehrwerkstatt feiern die letzten Auszubildenden mit ihren Vorgesetzten ihren Abschluss. Bild: dpa

Einst waren es jährlich über 10.000 Lehrlinge im deutschen Steinkohlebergbau. Die letzten 55 haben jetzt ihre Facharbeiterbriefe erhalten.

          Die letzten Auszubildenden im deutschen Steinkohlebergbau haben am Donnerstag im nordrhein-westfälischen Bottrop ihre Facharbeiterbriefe erhalten. 55 Industriemechaniker und Elektroniker schlossen ihre Ausbildung ab. Drei Chemikanten hatten ihre „Lossprechung“ bereits vor einigen Tagen feiern können.

          Der einzige noch verbliebene Bergwerksbetreiber RAG hat nach eigenen Angaben seit der Firmengründung 1968 mehr als 100.000 Menschen ausgebildet. Das Unternehmen nimmt für sich in Anspruch, lange Zeit der größte Ausbilder in Nordrhein-Westfalen gewesen zu sein.

          Die höchste Zahl an Auszubildenden verzeichnete die frühere Ruhrkohle mit 12 878 zum Jahresende 1980. Der letzte Bergmann mit dem Beruf des Bergmechanikers hatte bereits 2010 seine Prüfung abgelegt. Ende 2018 wird die Förderung von Steinkohle in Deutschland offiziell eingestellt.

          Boris Yilmaz ist jetzt Betriebselektroniker.

          Weitere Themen

          So anders ist das Internet in China

          Hinter der Mauer : So anders ist das Internet in China

          In keinem Land der Welt sind so viele Menschen online wie im Reich der Mitte. Sie nutzen das Internet meist viel intensiver – doch sie sehen ein komplett anderes als wir in Europa.

          Topmeldungen

          Will sich über Social-Media-Kanäle in China einen Namen machen: die Seniorin Wang Jinxiang bei einer Aufnahme in Peking.

          Hinter der Mauer : So anders ist das Internet in China

          In keinem Land der Welt sind so viele Menschen online wie im Reich der Mitte. Sie nutzen das Internet meist viel intensiver – doch sie sehen ein komplett anderes als wir in Europa.

          Nach dem Mord an Boris Nemzow : Propaganda auf Moskauer Art

          Sie war die Freundin des russischen Oppositionellen Boris Nemzow und ging neben ihm, als er im Februar 2015 nahe dem Kreml ermordet wurde. Russische Medien wie der Sender NTW setzen Anna Durizkaja nach, auf unfassbare Weise.
          Torschütze in der Jubeltraube: Axel Witsel (Mitte) erzielte den wichtigen Treffer für den BVB.

          1:0 in Leipzig : Dortmund macht völlig unbeeindruckt weiter

          Winterpause? Egal. Druck von den siegreichen Bayern? Egal. Borussia Dortmund bleibt mit sechs Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der Bundesliga. In Leipzig kommt es zu einer spektakulären Schlussphase.

          Tausende Frauen demonstrieren : „Wir sind noch immer hier“

          Während für Donald Trump die erste Halbzeit seiner Amtszeit vorbei ist, demonstrieren Tausende Frauen Geschlossenheit und zeigen abermals Flagge gegen den Präsidenten. Doch unter der Oberfläche der Bewegung brodelt es.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.