https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/leibinger-wer-will-schon-quotilde-sein-13229508.html

Frauenquote : „Wer will schon Quotilde sein?“

  • -Aktualisiert am

Nicola Leibinger-Kammüller führt den Maschinenbauer Trumpf. Bild: dpa

Die Frauenquote wird immer unbeliebter. Die Unternehmerin Nicola Leibinger-Kammüller kritisiert in der F.A.S.: Durch die Quote werden Frauen diskriminiert, die es aus eigener Kraft nach oben geschafft haben.

          1 Min.

          Der Widerstand gegen eine Frauenquote wächst – von links wie rechts. In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung spricht sich Unternehmerin Nicola Leibinger-Kammüller, CDU-Mitglied seit jungen Tagen, vehement gegen eine Quote aus: „Wer will schon Quotilde sein?“, spottet die Chefin vom Maschinenbauer Trumpf, die als Vertraute von Bundeskanzlerin Angela Merkel gilt. Eine Frauenquote diskriminiere Frauen, die es aus eigener Kraft nach oben geschafft haben, argumentiert die Unternehmerin.

          Ebenso entschieden wehren sich die Betriebsratschefs der deutschen Industrie gegen eine starre Quote in den Aufsichtsräten. Nach Informationen der F.A.S. arbeiten die Arbeitnehmervertreter quer durch die Dax-Konzerne an Resolutionen und Briefen an die Regierung, um die Quote in letzter Minute abzuwenden. Daimlers stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Michael Brecht hat seinen Protest bereits öffentlich gemacht, andere Gesamtbetriebsratsvorsitzende wollen folgen, berichtet die F.A.S. weiter.

          Der Widerspruch kommt demnach nicht nur aus dem Einflussbereich der IG Metall, auch Chemie- und Baugewerkschafter rebellieren gegen eine feste 30-Prozent-Quote für Frauen in Aufsichtsräten. Ihr Argument: Die Quote sei nicht durchdacht und spiegle nicht den Anteil weiblicher Beschäftigter in der Industrie wider.

          Weitere Themen

          Türkischer Rivale Getir übernimmt Gorillas

          Lieferdienste : Türkischer Rivale Getir übernimmt Gorillas

          Getir kauft den Berliner Schnelllieferdienst Gorillas. Auf dem deutschen Markt ist es die erste größere Konsolidierung in der jungen Branche. Doch ob das fusionierte Unternehmen jemals Gewinne erzielt, bleibt unklar.

          Topmeldungen

          Im Vergleich: Welche Bank zahlt jetzt wie viel Zinsen?

          Zinswende : Welche Bank jetzt wie viel Zinsen zahlt

          So langsam kommt auch bei den großen Banken Fahrt in die Zinswende. Zahlen Commerzbank und Deutsche Bank für Tages- und Festgeld mehr als die Sparkasse von nebenan?
          Auch das Atomkraftwerk in Chooz in den Ardennen steht derzeit wegen Reparaturarbeiten still.

          Frankreich : Der unfreiwillige Atomausstieg

          Frankreichs Reaktoren sollten längst wieder laufen. Daraus wird so schnell nichts. Das bereitet nicht nur den Franzosen Sorge, sondern ist auch für Deutschland ein Problem.
          Bayern-Chef Oliver Kahn bei der Jahreshauptversammlung der Münchener im Oktober 2022

          Krise bei DFL und DFB : Wo ist eigentlich der FC Bayern?

          Im deutschen Diskurs um die Zukunft des Fußballs gibt gerade Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund den Ton an, nicht Oliver Kahn vom FC Bayern. Das wirft Fragen auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.