https://www.faz.net/-gqe-x2yn

Landesbank : Bayern LB beruft Vorstand ab

  • Aktualisiert am

Gerhard Gribkowsky Bild: Bayern LB

In der Führungsmannschaft der gebeutelten Münchner Bayern LB geht das Stühlerücken weiter. Im Februar trat bereits Vorstandschef Werner Schmidt wegen der Kreditmarktkrise zurück. Nach Informationen der F.A.Z. muss jetzt auch Gerhard Gribkowsky gehen, der oberste Risikomanager der Bank.

          1 Min.

          In der Führungsmannschaft der von Milliardenlöchern gebeutelten Münchner Bayern LB geht das Stühlerücken weiter. Nach Informationen der F.A.Z. aus Finanzkreisen wird Gerhard Gribkowsky, der für das Risikomanagement verantwortliche Vorstand der zweitgrößten deutschen Landesbank, von seinem Posten abberufen. Der Verwaltungsrat der Bank wird sich an diesem Mittwoch mit der Personalie befassen. Am Donnerstag findet die mit Spannung erwartete Bilanzpressekonferenz der Bayern LB statt. Der neue Vorstandschef Michael Kemmer will dort die bisherigen Belastungen aus der Kreditmarktkrise beziffern.

          Es sei bis Ende März mit Schäden von knapp mehr als vier Milliarden Euro zu rechnen, hieß es am Dienstag in Finanzkreisen. Der bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein hatte bereits am Wochenende in einem Interview eine solche Größenordnung als „möglich“ bezeichnet. Die Bank selber hat bisher ihre Belastungen bis Ende 2007 mit lediglich 1,9 Milliarden Euro beziffert.

          Gribkowsky, Jahrgang 1958, ist binnen weniger Wochen der zweite Vorstand der Bayern LB, der seinen Posten räumen muss. Im Februar trat bereits Vorstandschef Werner Schmidt wegen der Kreditmarktkrise zurück. Auch der oberste Risikomanager Gribkowsky wird nun offenbar für die Milliardenschäden der Bank verantwortlich gemacht. Zudem gilt sein Verhältnis zum Verwaltungsratsvorsitzenden der Bayern LB, Siegfried Naser, als zerrüttet.

          Gribkowsky, der seit 2003 im Vorstand sitzt und zuvor lange für die Deutsche Bank gearbeitet hat, soll sich heftig gegen einen von Naser favorisierten Zusammenschluss der Bayern LB mit der Stuttgarter Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) gestemmt haben. Naser ist Präsident des Bayerischen Sparkassenverbandes, dessen Mitgliedern die Bank zur Hälfte gehört. Auch Kemmer liebäugelt mit der LBBW. Gribkowsky hatte sich außerdem offenbar Hoffnungen gemacht, selbst die Nachfolge Schmidts anzutreten.

          Weitere Themen

          Dax auf Erholungskurs Video-Seite öffnen

          Optimismus an der Börse : Dax auf Erholungskurs

          Nach den jüngsten Kursverlusten nutzen Anleger die Gelegenheit zum Wiedereinstieg in den deutschen Aktienmarkt. Der Dax stieg zur Eröffnung am Montag um 0,6 Prozent auf 15.631 Punkte. Experten sehen gute Chancen, dass sich das Aktienbarometer wieder in Richtung Allzeithoch bewegt.

          Topmeldungen

          Besuch in Flutgebieten : Laschet erlebt die Wut

          Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen besucht Orte, die hart von der Flut getroffen wurden. Da entlädt sich der Ärger von Betroffenen.
          Das „Aktionsbündnis der Urkantone“ macht mobil: In der Zentralschweiz ist der Widerstand gegen die Corona-Maßnahmen (hier eine Kundgebung in Luzern am Samstag) besonders stark.

          Schweiz : Rechte SVP streitet über Corona-Impfung

          Anhänger der nationalkonservativen Schweizerischen Volkspartei lehnen die Corona-Impfung mehrheitlich ab. Sie lassen sich durch einen Impfappell von SVP-Doyen Christoph Blocher nicht beeindrucken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.