https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/krieg-und-inflation-belasten-den-fusionsmarkt-18063305.html

Fusionen und Übernahmen : Krieg und Inflation belasten den Fusionsmarkt

Das Einkaufszentrum City-Point Kassel: Betreiber Deutsche Euroshop ist im Visier von Oaktree Capital. Bild: Ullstein

Berater im Geschäft mit Übernahmen zeigen sich vorsichtiger. Kredite für die Finanzierung sind schwieriger zu bekommen. Momentan stützt Private Equity noch das Geschäft

          4 Min.

          Krieg, Inflation und zerrissene Lieferketten bremsen das Geschäft mit Fusionen und Übernahmen. Die Zuversicht zu Jahresbeginn ist wesentlich vorsichtigeren Einschätzungen gewichen – auch wenn nach Ansicht mancher Fusionsberater laufende Transaktionen bisher kaum gestoppt worden sind.

          Klaus Max Smolka
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Skeptischer als viele Investmentbanker und Anwaltskollegen zeigte sich kürzlich Christoph Schalast, Rechtsanwalt und Professor für M&A an der Finanzhochschule Frankfurt School, vormals Hochschule für Bankwirtschaft. Erstmals seit 1945 werde die mit Fusionen und Übernahmen (Mergers & Acquisitions, M&A) beschäftigte Branche sichtlich durch einen Krieg beeinträchtigt, sagte er bei einer Präsentation zur Branche.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schmerz lass nach: Der Blick auf die Kurse ist derzeit kein Vergnügen

          Spekulieren an der Börse : Der große Ausverkauf

          Per App in den Ruin: Die Generation Z erlebt ihren ersten Crash an der Börse. Das schnelle Zocken am Smartphone wird jetzt für viele zum Verhängnis. Und selbst Investment-Profis haben sich geirrt.