https://www.faz.net/-gqe-9n37l

F.A.S. exklusiv : Krach zwischen BMW und FC Bayern

  • -Aktualisiert am

Das Logo des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München an einem Gebäude auf dem Vereinsgelände an der Säbener Straße in München Bild: dpa

Der Autohersteller hat die Gespräche über einen Sponsoring-Vertrag mit dem Fußball-Bundesligisten abgebrochen. Das Aus des Millionen-Deals kommt überraschend.

          1 Min.

          Die geplante Partnerschaft zwischen dem FC Bayern München und BMW kommt laut einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ nicht zustande. Die Verhandlungen sind gescheitert, bestätigte ein BMW-Sprecher der F.A.S.: „Wir haben die Gespräche beendet und werden nicht Sponsor des FC Bayern.“ Auch der frischgebackene Deutsche Meister bestätigte das Verhandlungsende am Samstagabend. Man habe Vertretern von BMW mitgeteilt, dass man aufgrund einer fehlenden Vertrauensbasis die Gespräche abbreche. „Über die Gründe für diese Entscheidung möchte der FC Bayern derzeit Stillschweigen bewahren“, hieß es in der Erklärung.

          Georg Meck

          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Das Aus kommt insofern überraschend, als die beiden Seiten bereits eine Absichtserklärung unterzeichnet hatten. Im März verkündete Bayern-Präsident Uli Hoeneß, dass der Klub eine Vereinbarung mit BMW habe, „sowohl im Basketball als auch im Fußball.“ Auch der BMW-Vorstand feierte sich bereits für die „weltweit sinnvolle Partnerschaft“ mit dem Fußball-Club.

          Der Plan war: BMW löst Audi als Sponsor ab, die Frage war nur noch wann genau. Der aktuelle Vertrag zwischen dem Rekordmeister und der VW-Tochtergesellschaft Audi läuft bis zum Jahr 2025. Die BMW-Oberen drangen in den Verhandlungen darauf, früher einzusteigen, stießen mit dem Wunsch jedoch auf Granit. Man werden den Vertrag bis 2025 aussitzen, konterte Audi-Chef Bram Schot und kämpfte mit einem üppig aufgebesserten Angebot um die Gunst des FC Bayern.

          Offenbar mit Erfolg, wie die Sonntagszeitung berichtet. Demnach werden die Fußballer weiter die Marke mit den vier Ringen fahren. Angeblich bietet Audi dem FC Bayern 60 Millionen Euro im Jahr, um den Sponsoringvertrag um zwölf Jahre zu verlängern. Inklusive der Nebenleistungen ergibt sich daraus ein finanzielles Engagement von einer Milliarde Euro. Eine Summe, die aus Sicht von BMW „wirtschaftlich nicht vertretbar“ ist.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Oberster Mahner aus Bayern: Markus Söder (CSU)

          Kanzlerkandidatur der Union : Söders Dilemma

          Vergrößert der Streit in der CDU die Chancen des CSU-Vorsitzenden auf die Kanzlerkandidatur? Sie wäre für den bayerischen Doppelmonarchen mit erheblichen Risiken verbunden.
          Trumps Konterfei auf einem falschen Dollarschein

          Amerikanische Währung : Der Dollar mag Trump nicht mehr

          Die Präsidentenwahl könnte auch die Wechselkurse der amerikanischen Währung beeinflussen. Eine Prognose ist schwierig. Jedoch gibt es Lehren aus der vorigen Wahl.
          Logo des Online-Konzerns Amazon

          F.A.Z. exklusiv : Wettbewerbsverfahren gegen Amazon und Apple

          Das Bundeskartellamt nimmt die beiden Internetriesen ins Visier: Dabei geht es um Kooperationen von Amazon mit einigen Händlern auf seiner Plattform. Deshalb gerät auch Apple in den Blickpunkt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.