https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/konsumenten-muessen-wegen-inflation-oefter-auf-pump-einkaufen-18364634.html

Schufa warnt : Konsumenten müssen wegen Inflation öfter auf Pump einkaufen

  • -Aktualisiert am

Mehr Durchblick: Die Bonitätsauskunft Schufa will transparenter für Verbraucher werden. Bild: dpa

Die Bonitätswächter der Schufa warnen, dass die immer höheren Lebenshaltungskosten den Kreditbedarf von Verbrauchern steigen lassen. Unternehmen und Banken müssen sich vor dem Ausfall von Forderungen schützen.

          3 Min.

          Unternehmen schätzen die Schufa, weil die Bonitätsauskunft sie vor kreditunwürdigen Kunden warnt. Verbraucher dagegen verbinden mit der Schufa gemischte Gefühle, denn fällt der Datendienst ein negatives Urteil, bedeutet das: Es gibt keinen Handyvertrag, keinen auf Raten finanzierten Fernseher, kein neues Auto oder Onlineshopping nur auf Vorkasse.

          Mark Fehr
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Weil die Prüfung von durchschnittlich 300.000 Fällen pro Tag im Normalfall reibungslos und unbemerkt abläuft, nehmen Privatleute von der Schufa nur dann Notiz, wenn ihnen eine begehrte Anschaffung auf Pump wegen schlechter Kreditwürdigkeit versagt wird. Daher schleppt das Unternehmen ein negatives Image mit sich herum. Hinzu kommt, dass Verbrauchern nicht klar ist, welche Daten die Schufa über sie speichert und wie sie ihr Urteil fällt. Dem will das Unternehmen nun durch eine Transparenzoffensive abhelfen, wie Schufa-Chefin Tanja Birkholz am Dienstagabend vor Journalisten in Frankfurt versprach. „Unter Unternehmen haben wir einen exzellenten Ruf, ganz anders als in der Öffentlichkeit“, sagte Birkholz. 70 Prozent des Umsatzes erziele die Schufa mit Unternehmenskunden, denen sie neben Bonitätsauskünften auch Dienste rund um Betrugsprävention oder zur Bekämpfung von Geldwäsche anbietet.

          Da die Inflation gepaart mit der erwarteten Rezession die Ersparnisse privater Haushalte aufzehrt, dürfte in den Unternehmen die Furcht vor Forderungsausfällen steigen. Daher gewinnen auch die Bonitätsinformationen der Schufa an Bedeutung für die Wirtschaft. Wenn jeder Kunde ungeachtet seiner Bonität Kredit erhielte, würden laut Birkholz 12 Prozent der Forderungen ausfallen. Mit Bonitätsmanagement aber lasse sich die Ausfallrate auf 2 Prozent senken.

          Laut einer von der Schufa durchgeführten Umfrage aus dem Mai fürchten 40 Prozent der Verbraucher, ihren Lebensunterhalt wegen der durch den Ukraine-Krieg und die Energiekrise beschleunigten Inflation nicht mehr bestreiten zu können. Immer mehr Haushalte brauchen demnach einen Kredit, um ihren Lebensstandard zu halten. Der Anteil dieser Haushalte sei von 10 auf 14 Prozent gestiegen. Das lässt sich laut Birkholz auch an aktuellen Schufa-Daten ablesen. So ist die Zahl der an die Bonitätsauskunft gemeldeten neuen Kredite von September 2021 bis August 2022 um mehr als 8 Prozent gestiegen. Und im gleichen Zeitraum nahm die Zahl der Kreditanfragen um 16 Prozent zu. „Da braut sich etwas zusammen“, sagte Birkholz. Dass Banken und Unternehmen angesichts des wirtschaftlichen Abschwungs und der steigenden Zinsen noch genauer prüfen, wem sie Kredit geben, ist da kein Wunder.

          Während die Schufa vorwiegend Informationen über die Kreditwürdigkeit von Privatleuten sammelt, fokussieren sich ähnliche Anbieter wie Creditreform auf die Daten über die Kreditwürdigkeit von Firmen. Wer aber überwacht sie Schufa? Wegen der Bedeutung von Kreditwürdigkeitsdaten für den Finanzsektor könnte man meinen, dass dies auch eine Aufgabe der Finanzaufsicht Bafin sei. Die ist allerdings nicht für die Schufa zuständig, allenfalls für Randaspekte des Geschäfts mit Kooperationspartnern. Die Überwachung der Schufa erfolgt dagegen hauptsächlich durch Datenschutzbehörden.

          Das Geschäft der Schufa ist stark gewachsen, wozu etwa der Boom des Onlinehandels beigetragen hat. Onlineshops fragen innerhalb von Sekundenbruchteilen Daten über ihre Kunden und deren Kreditwürdigkeit ab, bevor sie diesen den bequemen Kauf auf Rechnung anbieten. Auch Portale für den Vergleich von Kreditkonditionen im Internet haben das Schufa-Geschäft beflügelt, weil Schuldner auf den Plattformen die Konditionen zahlreicher Banken abfragen, die dann alle Informationen über die Kreditwürdigkeit abrufen. Zu den Auftraggebern der Schufa zählen aber nicht nur Banken und Versandhändler, sondern auch Kaufhäuser oder Stadtwerke.

          Die Schufa hat ihren Umsatz laut Birkholz wegen des starken Wachstums verdoppelt und den operativen Gewinn (Ebit) verdreifacht. Dadurch ist das Daten- und Technologieunternehmen zum begehrten Übernahmeobjekt geworden. Ein Übernahmeversuch durch den Finanzinvestors EQT scheiterte allerdings kürzlich am Widerstand der Volksbanken und Sparkassen, die sich ihre Mehrheit an der Schufa sicherten.

          Viele Verbraucher wollen gern mehr darüber wissen, welche Daten die Bonitätswächter über sie speichern und wie sie ihr Krediturteil fällen. Die Schufa speichert keine Daten über Einkommen und Vermögen, aber über Bankverbindungen und Kreditkarten- oder Handyverträge. Birkholz kündigte an, dass Privatleute bald über das Internet ihre Schufa-Einstufung simulieren können. Dabei sollen sie auch Einblicke erhalten, mit welchen freiwilligen Angaben sie ihre Kreditwürdigkeit verbessern können. „Wenn Sie ihr Girokonto kündigen, löschen wir die Daten, und sie sind unbekannt“, erklärte Birkholz. Es könne daher im Interesse der Verbraucher sein, mehr Informationen über ihre finanziellen Verhältnisse zur Verfügung zu stellen.

          Weitere Themen

          13 Jahre Haft für Ex-Theranos-Manager

          Bluttest-Skandal : 13 Jahre Haft für Ex-Theranos-Manager

          Die Bluttests waren als revolutionär gefeiert worden, doch sie funktionierten nicht. Nach Gründerin Elizabeth Holmes muss nun auch ihr Geschäftspartner und Ex-Freund in Haft – sogar noch länger als sie selbst.

          Topmeldungen

          Der Hochsicherheitssaal des Landgerichts München I: Der Freistaat Bayern hat den Saal vor sechs Jahren auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt Stadelheim bauen lassen – für die besonderen Fälle.

          Wirecard-Prozess : Showdown in Stadelheim

          Der Untergang des Zahlungsdienstleisters ist einer der größten Wirtschaftsskandale der Bundesrepublik. Nun wird vor Gericht verhandelt, wer dafür verantwortlich ist. Ein Überblick über die wichtigsten Prozessbeteiligten.
          Zugriff: Polizisten führen am Montag Prinz Reuß ab

          Plante Umsturz : Wer ist Heinrich XIII. Prinz Reuß?

          Eine Gruppe aus der „Reichsbürger“-Szene plante offenbar den Umsturz der demokratischen Ordnung Deutschlands. Rädelsführer soll ein Prinz aus Frankfurt sein – mit Hang zur Esoterik und Geldproblemen.
          Jetzt auch ohne negativen Test: Eine U-Bahn in Zhengzhou am 5. Dezember

          Null-Covid-Politik beendet : Xi Jinpings rasante Corona-Kehrtwende

          Nach den Protesten gegen die Null-Covid-Strategie entscheidet Xi Jinping sich zur Flucht nach vorn. Was die Führung in Peking gestern noch als Ausdruck des überlegenen chinesischen Systems pries, wird nun korrigiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.