https://www.faz.net/-gqe-a9fan

Übertragung der EM 2024 : Magenta am Ball

ARD und ZDF können in Deutschland nun doch Spiele der Fußball-Europameisterschaft 2024 übertragen. Bild: dpa

ARD und ZDF können aufatmen, da sie vom Bonner Telekom-Konzern die Rechte für 34 Spiele der Europameisterschaft 2024 bekommen haben. Der eigentliche Gewinner aber ist die Telekom.

          1 Min.

          Groß war die Überraschung gewesen, als die Deutsche Telekom sich die kompletten Übertragungsrechte für die Fußball-Europameisterschaft 2024 im eigenen Land gesichert hat. Zwar garantiert der Rundfunkstaatsvertrag von vornherein eine frei empfangbare Grundversorgung inklusive der Auftritte der deutschen Mannschaft. Doch richtig aufatmen können die Verantwortlichen von ARD und ZDF erst jetzt, da sie vom Bonner Telekom-Konzern die Rechte für 34 Liveübertragungen bekommen haben. Nicht auszudenken, der deutsche Fußball-Michel hätte trotz Zwangsgebühren das Spektakel vor der eigenen Haustür überwiegend nur aus der zweiten Reihe verfolgen können.

          Der eigentliche Gewinner aber ist die Telekom. Denn sie kann über ihr Online-Angebot Magenta TV weiterhin alle Partien anbieten und hat obendrein im Tausch von ARD und ZDF die Übertragungsrechte für zahlreiche Spiele der aufgeschobenen EM in diesem und der Weltmeisterschaft im nächsten Jahr erhalten.

          Damit stärkt die Telekom ihre Position mit Blick auf die sich ändernden Fernsehgewohnheiten: Streaming und Abo-Modelle sind längst nicht mehr nur unter Jüngeren beliebt und rufen neue Wettbewerber auf den Plan. Die Luft für die öffentlich-rechtlichen Anbieter wird dagegen immer dünner.

          Sven Astheimer
          Verantwortlicher Redakteur für die Unternehmensberichterstattung.

          Weitere Themen

          Eine quasi alternativlose Wahl Video-Seite öffnen

          Russland : Eine quasi alternativlose Wahl

          Wenn die Russen ab Freitag ein neues Parlament wählen, können sie mit etwas Glück ein Auto oder sogar eine Wohnung gewinnen. Was sie hingegen nicht können: Für politische Gegner von Präsident Wladimir Putin stimmen. Der Sieg der Regierungspartei Geeintes Russland steht eigentlich bereits fest.

          Topmeldungen

          Beim Grillfest der SPD in Rostock: Ministerpräsidentin Schwesig

          Schwesig im Wahlkampf : Als stünde sie allein im Ring

          Beflügelt durch die Beliebtheit der Ministerpräsidentin steht der SPD in Mecklenburg-Vorpommern ein historischer Sieg bevor. Wie ist das Manuela Schwesig gelungen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.