https://www.faz.net/-gqe-8d3xm

Kommentar : Googles Wert

Der Mutterkonzern der Suchmaschine ist nun das teuerste Unternehmen der Welt. Das Werbegeschäft läuft glänzend. Das Potential der vielen Zukunftsprojekte des Konzerns bleibt dagegen weiter im Dunkeln.

          1 Min.

          Der Internetkonzern Google ist längst viel mehr als seine namensgebende Suchmaschine. Heute wird das Unternehmen auch mit etlichen anderen und teils sehr futuristischen Projekten identifiziert, etwa selbstfahrenden Autos.

          Als Google sich kürzlich zur Alphabet-Holding verwandelte, war das auch der Versuch einer Aufwertung der Aktivitäten außerhalb des Kerngeschäfts, die eigenständige Konzerneinheiten wurden.

          In seinem Quartalsbericht gab Alphabet nun zum ersten Mal einige Einblicke in die neue Struktur, aber das Potential der vielen Zukunftsprojekte bleibt weiter im Dunkeln. Sie bringen bislang kaum Umsätze und kosten den Konzern einen stattlichen Milliardenbetrag.

          Aber die neue Holding-Struktur hat etwas anderes erreicht: Sie wirft ein Licht darauf, wie gut das Kerngeschäft läuft, wozu neben der Suchmaschine auch andere Produkte wie die Videoseite Youtube gehören. Die mit diesen Angeboten verbundenen Werbeumsätze sprudeln.

          Technologie ist Trumpf Bild: FAZ.NET / Statista - Lizenz: CC BY-ND 3.0

          Mit dem Kerngeschäft steht und fällt der Konzern noch immer. Es hat ihn nun an Apple vorbei zum wertvollsten Unternehmen der Welt gemacht. Google mag jetzt Alphabet heißen, aber Alphabet ist noch immer in erster Linie Google.

          Roland Lindner
          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Weitere Themen

          In der Krise werden strenge Vorgaben flexibel

          Flutkatastrophe : In der Krise werden strenge Vorgaben flexibel

          Der Bau von Brücken, Straßen und Schulen dauert meist ewig. Doch schon die Corona-Pandemie hat gezeigt: In Krisenzeiten geht alles viel schneller. Das wird auch bei der Flutkatastrophe der Fall sein.

          Topmeldungen

          Viele sonnenhungrige Urlauber und Tagestouristen bevölkern bei heißen Sommerwetter dicht an dicht den Strand des Ostseebades in Heringsdorf (Mecklenburg-Vorpommern).

          F.A.Z. Frühdenker : Die ersten Flecken auf der Corona-Landkarte

          In NRW gilt eine höhere Corona-Warnstufe. Der Bundestag berät über Katastrophenschutz. Und der Weltklimarat bereitet die Veröffentlichung seines neuen Berichts vor. Was sonst noch wichtig wird, steht im F.A.Z. Frühdenker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.