https://www.faz.net/-gqe-7t5yd

Eine Million Mitglieder : Klage gegen Aus für Bertelsmanns Buchclub

  • Aktualisiert am

Klage wegen der Buchklub-Schließung Bild: ddp

Bertelsmann will seinen Buchklub im deutschsprachigen Raum schließen. Dagegen gehen Geschäftspartner des Unternehmens nun vor Gericht.

          1 Min.

          Geschäftspartner von Bertelsmann klagen vor dem Landgericht Düsseldorf gegen die geplante Schließung des Buchclubs. „Bertelsmann zerstört mit der Schließung ein 100-Millionen-Euro-Geschäft, in das wir jahrelang erheblich investiert haben“, sagte der Sprecher der Kläger, Guido Gebhard, laut einer Mitteilung. Die Kläger vertreten 244 Vertriebsunternehmen, die für den Buchclub Kunden geworben hatten. Sie beziffern den Schaden auf eine zweistellige Millionensumme, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“.

          Bertelsmann hatte im Juni angekündigt, das Buchclubgeschäft im deutschsprachigen Raum mit noch rund einer Million Mitgliedern und 52 Filialen zu schließen. Als Grund nannte das Unternehmen dabei die schwächere Geschäftsentwicklung.

          Der Vertrag der Geschäftspartner mit Bertelsmann über die Kundenwerbung sei unbefristet und unkündbar, sagte eine Sprecherin der Kläger. Die geplante Schließung verletze diesen Vertrag. Ein Bertelsmann-Sprecher sagte, der Vertrag enthalte in der Tat keine Kündigungsklausel. Da das Geschäft aber komplett aufgegeben werde, sei der Verzicht auf Kündigung aus Sicht von Bertelsmann nichtig. Der Konzern sei weiter an einem Dialog interessiert. Bisher seien Gespräche aber an Vorbedingungen der Geschäftspartner gescheitert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Zusammenstöße im Libanon : Viele Verletzte bei Protesten in Beirut

          Tausende treibt die Wut auf die politische Führung des Libanon auf die Straßen. Demonstranten sollen das Außenministeriums gestürmt haben. Vermutlich fielen in der Stadt auch Schüsse. Ministerpräsident Diab schlägt vorgezogene Neuwahlen vor.
          Eine Reisende lässt am Hamburger Flughafen von einem Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) einen Corona-Test machen.

          Corona-Tests am Flughafen : „Viele schlüpfen durch“

          Am ersten Geltungstag der Corona-Testpflicht bleibt am Frankfurter Flughafen der Andrang vor den Testzentren aus. Doch für die Rückkehrer sind sie alles andere als leicht zu finden. Das führt zu Problemen.
          Ein Zaun umgibt die Flüchtlingsunterkunft.

          Flüchtlinge in Bonames : Hinter dem Zaun

          Früher galt die Unterkunft in Frankfurt-Bonames als vorbildlich. Seit einer Debatte um Kochplatten wird jedoch Kritik an den Lebensumständen der Geflüchteten laut. Ein Besuch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.