https://www.faz.net/-gqe-9gfmo

Kettcar-Hersteller : Kettler kann das Aus vorerst abwenden

Traditionsmarke: Kettcar-Hersteller Kettler Bild: EPA

Neue Hoffnung für den Kettcar-Hersteller Kettler: Das Unternehmen hat die Zwischenfinanzierung erhalten. Damit scheint eine Rettung möglich zu sein.

          Beim insolventen Kettcar-Hersteller Kettler keimt wieder Hoffnung auf einen Fortbestand auf. Das Unternehmen erhielt am Freitag von der Heinz-Kettler-Stiftung die dringend benötigte Zwischenfinanzierung und damit Zeit für die Investorensuche. Den Durchbruch machte nach Kettler-Angaben die Stiftungsaufsicht möglich. Sie berief am Freitag das Kuratorium und ein Vorstandsmitglied der Heinz-Kettler-Stiftung ab. Das Kuratorium hatte sich in dieser Woche geweigert, an einem von der Landesregierung initiierten runden Tisch teilzunehmen. Künftig werde die Stiftung alleine durch Vorstand Andreas Sand vertreten, hieß es.

          Christine Scharrenbroch

          Freie Autorin im Wirtschaftsteil.

          Kettler kündigte an, die Verhandlungen mit potentiellen Investoren nun weiter fortzusetzen. Geschäftsführer Olaf Bierhoff zeigte sich erfreut über die positive Wendung, die nun die Rettung doch noch möglich machen könne.

          „Ich hoffe, dass es jetzt sehr zeitnah zu einer Übernahme des Gesamtunternehmens und nach vielen Jahren der Ungewissheit zu einer verlässlichen Zukunft für die Beschäftigten kommt“, sagte der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart. Im Juli hatte der 750 Mitarbeiter zählende Freizeitartikelhersteller einen Antrag auf Insolvenz in Eigenregie gestellt.

          Weitere Themen

          Der Kampf ums Erdgas Video-Seite öffnen

          Schneller Schlau : Der Kampf ums Erdgas

          Es geht um viele Milliarden – und Deutschland ist einer der größten Importeure der Welt von Erdgas. Kein Wunder also, dass andere Länder mit harten Bandagen um Lieferverträge konkurrieren.

          Maßnahmenpaket für die Bahn Video-Seite öffnen

          Verbesserung der Pünktlichkeit : Maßnahmenpaket für die Bahn

          Die Deutsche Bahn stellte ein Maßnahmenpaket für Verbesserungen im Betriebsablauf vor. 22.000 Mitarbeiter sollen rekrutiert werden, neue Züge sollen zusätzliche Kapazität schaffen. Die Finanzierung ist bisher jedoch unklar.

          Topmeldungen

          EU und der Brexit : Zieh’ Du zuerst!

          Wie reagiert die EU auf das Brexit-Chaos in London? Schon in der Vergangenheit hat man in Brüssel auf die Strategie gesetzt, lieber nicht den ersten Schritt zu machen.

          Schneller Schlau : Der Kampf ums Erdgas

          Es geht um viele Milliarden – und Deutschland ist einer der größten Importeure der Welt von Erdgas. Kein Wunder also, dass andere Länder mit harten Bandagen um Lieferverträge konkurrieren.

          Handball-WM im Liveticker : Deutschland kommt in Schwung

          Mit drei Punkten ziehen die Handballer in die WM-Hauptrunde ein. Im bedeutungslosen Spiel gegen Serbien läuft es zunächst nicht rund. Nun aber führt Deutschland. Verfolgen Sie das Spiel im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.