https://www.faz.net/-gqe-9spd5

Wie politisch ist der Handel? : Keine Hirse von der AfD

Bild: Matthias Lüdecke

Biohändler Malte Reupert nahm ein Produkt aus dem Sortiment. Der Grund: Der Geschäftsführer des Hirseunternehmens ist AfD-Mitglied. Und nun?

          5 Min.

          Jan Plessow hat es kommen sehen. Zumindest sagt er das am Telefon. Er habe erwartet, dass so etwas irgendwann einmal passieren wird. Erstaunt sei der Hirsehersteller trotzdem gewesen, als er am 16. Juli dieses Jahres eine E-Mail in seinem Postfach fand. Dort stand: „Sie machen sich selbst als ökologischer Unternehmer höchst unglaubwürdig. Dies macht uns eine weitere Zusammenarbeit mit Ihnen unmöglich. Wir listen daher Ihre Produkte aus unserem Sortiment aus.“

          Stefanie Diemand

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Plessow ist Geschäftsführer der Spreewälder Hirsemühle. Vor mehr als 15 Jahren kultivierte er in Brandenburg die Rispenhirse, brachte diese nach einem Jahrhundert zurück nach Deutschland. Man könnte sagen: Plessow machte die deutsche Hirse wieder populär. Baute sie nach strengen ökologischen Richtlinien an. Doch seine Hirse ist heute in vielen Bioläden nicht mehr zu finden. Der Grund: Plessow ist Mitglied der AfD, ist als Beisitzer im Kreisvorstand der AfD in Spree-Neiße tätig. Als das bekannt wurde, nahmen Filialisten wie Alnatura das Produkt aus dem Sortiment.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+