https://www.faz.net/-gqe-a8cjn

Daimler-Aufspaltung : Kein Mercedes ohne Benz

Die Urenkelin von Carl Benz, Jutta Benz, sitzt im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart auf einem Benz Patent-Motorwagen aus dem Jahr 1886. Bild: dpa

Benz zu heißen sei nicht immer lustig gewesen, sagt Jutta Benz. Jetzt freut sich Carl Benz’ Urenkelin, dass es nach Daimlers Aufspaltung wieder ein Unternehmen namens Mercedes-Benz geben soll.

          5 Min.

          Carl Benz ist zurück. Zumindest der Name des Mannheimer Autopioniers wird bald wieder zu Ehren kommen. Wenn sich die Daimler AG nämlich wie geplant aufspaltet: in zwei eigenständige Gesellschaften, eine für Lastwagen und Nutzfahrzeuge und eine für Personenwagen – die künftige Mercedes-Benz AG. Jutta Benz hat das noch gar nicht gewusst. Aber sie freue sich, sagt sie der F.A.Z. Zumal es sie schon seit langem ärgere, dass die Autos des Stuttgarter Konzerns meist nur als Mercedes beschrieben würden. Dabei hießen die doch schon immer Mercedes-Benz. „Mercedes-B E N Z“.

          Bernd Freytag
          Wirtschaftskorrespondent Rhein-Neckar-Saar mit Sitz in Mainz.

          Jutta Benz, 77 Jahre alt, eine resolute Kurpfälzerin, ist nicht nur Urenkelin von Carl und Bertha Benz. Sie ist die Letzte aus der Familie, die den Namen trägt. Ihr Großvater Eugen saß im August 1888 mit seinem Bruder Richard im „Benz Patent-Motorwagen III“, den Mutter Bertha von Mannheim nach Pforzheim kutschierte, um zu zeigen, dass die Erfindung ihres Mannes Carl eben keine Spinnerei war, vor der die Welt Angst haben müsse. 106 Kilometer weit fuhren die drei damals. Die entschlossene Spritztour mit Tankstopp an der Stadt-Apotheke in Wiesloch gilt als erste Fernfahrt der Welt und als Geburtsstunde des Automobils.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Das Wahlplakat der Grünen

          #Allesistdrin : Die schöne Welt mit Lastenrad

          Ein Wahlplakat der Grünen zeigt eine vierköpfige Familie, die mit einem Lastenfahrrad durchs Grüne fährt. Und es zeigt ein Problem, das die Partei in ihrer Ansprache hat.