https://www.faz.net/-gqe-a4dvh

Verletzungsgefahr : Joghurt wegen Metallteilen zurückgerufen

  • Aktualisiert am

Kühlregal im Supermarkt Bild: dpa

Der Hersteller Ehrmann warnt vor dem Konsum seiner Himbeer-Joghurts. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich vereinzelt Metallteile in dem Produkt befinden.

          1 Min.

          Wegen möglicher Metallteile im Joghurt ruft der Hersteller Ehrmann Himbeer-Fruchtjoghurts zurück. Betroffen sind ausschließlich die Almighurt-Produkte „Himbeere“ mit Mindesthaltbarkeitsdatum 29. Oktober 2020, wie das Unternehmen am Dienstagabend mitteilte.

          Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in dem Joghurt vereinzelt Metallteile
          befinden, hieß es in der Mitteilung. „Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr sollten Kunden den Rückruf unbedingtbeachten und den Joghurt nicht verzehren.“

          Kunden bekommen den Kaufpreis auch ohne Kassenbon erstattet. Der Joghurt sei bundesweit bei Lidl, Aldi Nord, Aldi Süd und Penny verkauft worden und könne in allen Filialen zurückgegeben werden.

          Weitere Themen

          Stoppt China den Kohleausbau?

          Beratung über 5-Jahres-Plan : Stoppt China den Kohleausbau?

          In das bestgesicherte Hotel des Landes hat sich Chinas Führung zurückgezogen, um über einen neuen Fünf-Jahres-Plan zu beraten. Es geht um das Klima, die Unabhängigkeit von Amerika und ein „Jahrhundertziel“.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.