https://www.faz.net/-gqe-a60ca

Janina Kugel spricht sich für die verbindliche Frauenquote in Vorständen aus. Bild: dpa

Mehr Frauen im Vorstand : „Ohne Quote geht es nicht“

Janina Kugel saß viele Jahre im Vorstand von Siemens. Im Interview spricht sie über die Frauenquote für Vorstände und warum sie die Bedenken dagegen für überzogen hält.

          4 Min.

          Frau Kugel, die Frauenquote für Vorstände kommt. Für viele kam die Einigung überraschend. Was haben Sie gedacht, als die Grundsatzeinigung durch war?

          Sven Astheimer

          Verantwortlicher Redakteur für die Unternehmensberichterstattung.

          Tillmann Neuscheler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Ich habe mich natürlich gefreut. Wir waren aber schon vorher optimistisch, weil im Laufe der letzten Wochen doch einige für das Gesetz Partei ergriffen haben, die das vorher noch nicht getan hatten. Plötzlich hat sich etwas bewegt. Bei dieser Dynamik mussten am Ende auch die Gegner der Quote mit politischem Gespür abwägen: Lohnt es sich jetzt noch, dagegen zu sein?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Rostock hat die geringste Corona-Inzidenz unter den Großstädten in der Bundesrepublik, nur 45 wöchentliche Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner.

          Lichtblick im Norden : Wie Rostock erfolgreich Corona bekämpft

          Rostock verzeichnet seit dem Frühjahr so wenige Corona-Fälle wie keine andere Großstadt in Deutschland. Bürgermeister Claus Madsen erklärt, wie er das mit seiner Verwaltung macht.
          Fertigungsstrecke von Geely in der chinesischen 6-Millionen-Einwohner-Metropole Ningbo.

          Autos aus Fernost : Chinas Einheitsfront gegen VW und Tesla

          Wie von Peking gewünscht, knüpft Milliardär Li Shufu ein Netzwerk mit chinesischen Technologiegiganten, um das Auto der Zukunft zu bauen. Auch Daimler darf helfen beim Projekt Welteroberung.
          Wohl dem, der zu Hause ein sonniges grünes Plätzchen hat. Eine Horizonterweiterung kann, mit dem richtigen Buch, auch dort stattfinden.

          Zukunft des Tourismus : Über Leben ohne Reisen

          Was passiert mit uns, wenn wir nicht reisen? Die Zukunftsforscher Horst Opaschowski und Matthias Horx über Langeweile, Horizonterweiterung und die Frage, wie unser Urlaub nach der Pandemie aussehen wird.