https://www.faz.net/-gqe-9utou

Unicredit-Chef im Gespräch : „Wer nichts ändern will, wird enden wie die Dinosaurier“

Jean Pierre Mustier, Vorstandsvorsitzender der Bankengruppe Unicredit mit der deutschen Tochter Hypo-Vereinsbank Bild: AFP

Jean Pierre Mustier, Vorstandsvorsitzender der Bankengruppe Unicredit über den Abbau fauler Kredite, die Bankfiliale der Zukunft und Wachstumspläne in Deutschland.

          7 Min.

          Herr Mustier, vor vier Jahren, bei Ihrer Ankunft als Vorstandsvorsitzender, wurde Unicredit als Krisenbank beschrieben. Wie sind die Perspektiven heute?

          Tobias Piller

          Wirtschaftskorrespondent für Italien und Griechenland mit Sitz in Rom.

          Unser Plan mit dem Namen „Transform 2019“, den wir in wenigen Tagen abschließen werden, hat es uns ermöglicht, die Restrukturierung hinter uns zu lassen. Nun sind wir eine Bank mit einer gesunden Bilanz, viel Eigenkapital und der Möglichkeit, die Wachstumspläne all unserer Kunden in West- und Osteuropa mit unseren Produkten zu unterstützen. Zugleich können wir unsere Aktionäre belohnen, die uns bei der erfolgreichen Umsetzung unseres Plans unterstützt haben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Arbeiter mit Mundschutz entladen am Flughafen Wien-Schwechat Schutzausrüstung aus einem Flugzeug der Fluggesellschaft Austrian Airlines, das aus China gelandet ist.

          Corona-Krisenhilfe : China jetzt nicht auf den Leim gehen

          Peking inszeniert sich als Helfer in der Corona-Not. Dankbarkeit dafür ist in Ordnung. Es muss aber möglich bleiben, die wahren Verhältnisse in China offen anzusprechen.

          Corona-Lage in Süditalien : Aufrufe zur Revolution

          In Süditalien drohen Menschen mit „Sturm auf die Paläste“. Der Geheimdienst warnt vor sozialen Unruhen. Schon gab es versuchte Plünderungen. Die wirtschaftliche Lage der Region ist wegen Corona fatal.