https://www.faz.net/-gqe-7kc6b

Insolvente Baumarktkette : Globus übernimmt acht Märkte von Max Bahr

  • Aktualisiert am

Die Marke Max Bahr gibt es nur noch im Ausverkauf Bild: dpa

Nachdem der Verkauf der Baumarktkette Max Bahr an Globus als Ganzes geplatzt ist, übernimmt der saarländische Handelskonzern nun acht Max-Bahr-Märkte - allerdings nur die Immobilien.

          1 Min.

          Die Handelskette Globus will an acht bisherigen Standorten von Max Bahr neue Baumärkte eröffnen. Die Immobilien in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sollen zum 1. März 2014 übernommen werden, wie das Unternehmen am Mittwoch im saarländischen St. Wendel mitteilte.

          Dabei geht es um die Märkte in  Oldenburg, Göttingen, Salzgitter, Wolfsburg, Braunschweig, Oststeinbeck, Magdeburg und Dessau. Sie passen nach den Worten von Globus-Inhaber Thomas Bruch „sehr gut ins Globus-Netz“.

          Die Filialen sollen dann auf das Baumarktkonzept von Globus umgestellt und voraussichtlich im Herbst 2014 wiedereröffnet werden. Die rund 400 Mitarbeiter der acht Max-Bahr-Märkte werden daher nicht übernommen. Das Kartellamt muss noch zustimmen.

          Zuvor hatten die Mannheimer Baumarktkette Bauhaus sowie die Hagebau-Kooperation Max-Bahr-Standorte übernommen. Die Waren in den Märkten der insolventen Max-Bahr-Kette werden derzeit ausverkauft. Eine größere Paketlösung mit Globus war zuvor gescheitert.

          Max Bahr ist das letzte Überbleibsel des Baumarktkonzerns Praktiker, der im Sommer Insolvenz anmelden musste, und für den sich ebenfalls kein Käufer fand.

          Weitere Themen

          Mut zur Reform

          FAZ Plus Artikel: 100 Jahre Betriebsrätegesetz : Mut zur Reform

          Blutig wurde vor einem Jahrhundert das Recht erkämpft, Betriebsräte zu gründen. Umstritten ist das Gesetz bis heute. Zukunft hat es, wenn es an die moderne Arbeitswirklichkeit angepasst wird. Ein Gastbeitrag.

          Topmeldungen

          Wegbereiter eines großen Erfolgs: Almamy Toure (Mitte) lässt sich von Timothy Chandler feiern.

          2:0 gegen Leipzig : Frankfurt stoppt den Tabellenführer

          Ein Sieg wider die Gerechtigkeit: Die Frankfurter Eintracht besiegt das lange überlegene Team von RB Leipzig dank einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei. Touré ebnet den Weg. Und der Tabellenführer hadert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.