https://www.faz.net/-gqe-7synb

International Rectifier : Infineon kauft Rivalen für Milliarden

  • Aktualisiert am

Infineon kauft ein. Bild: dpa

Jahrelang hielt sich der Chiphersteller zurück, nun übernimmt er einen Konkurrenten. Das lässt sich Infineon aber einiges kosten - mehr als in der Branche üblich.

          1 Min.

          Nach Jahren der Zurückhaltung trumpft der bayerische Chipkonzern Infineon mit einer Milliardenübernahme auf. Das Unternehmen will den amerikanischen Rivalen International Rectifier für drei Milliarden Dollar übernehmen, wie Infineon am Mittwoch mitteilte. „Die Kombination sich hervorragend ergänzender Produkte, technologischer und innovativer Exzellenz sowie der Vertriebsstärke wird großes Potenzial erschließen“, pries Vorstandschef Reinhard Ploss die Transaktion. Je Aktie sollen die Rectifier-Anteilseigner 40 Dollar erhalten. Der Aufschlag zum Schlusskurs vom Dienstag fällt mit rund 50 Prozent selbst für die Hightech-Branche kräftig aus.

          Die Übernahme solle sich bereits im ersten Jahr für die Neubiberger auszahlen. Für den Kaufpreis nimmt Infineon neue Schulden über 1,5 Milliarden Euro auf, der Rest stammt aus Barmitteln des größten deutschen Halbleiterkonzerns. Die Aufsichtsgremien beider Firmen hätten der Übernahme bereits zugestimmt, hieß es in der Mitteilung.

          Weitere Themen

           Lufthansa fliegt aus dem Dax Video-Seite öffnen

          Kursabsturz in Corona-Krise : Lufthansa fliegt aus dem Dax

          Die Corona-Krise hat dem Flugunternehmen schwer zugesetzt. Nun ist die Lufthansa aus dem Kreis der 30 deutschen Aktien Index gerutscht. Mit der Deutschen Wohnen schafft es erstmals seit 14 Jahren wieder ein Unternehmen aus der Hauptstadt in den Dax.

          Untreue-Verdacht gegen die KfW

          Angola-Affäre : Untreue-Verdacht gegen die KfW

          Die angolanische Wirtschaftsmanagerin Isabel dos Santos steht im Mittelpunkt eines Korruptionsgeflechts. Nun hat die Staatsanwaltschaft auch Räume der Ipex-Bank durchsucht, die zur staatlichen deutschen Förderbank KfW gehört.

          Topmeldungen

          Liverpool-Trainer Klopp : „Da war ich richtig stolz“

          Auch der FC Liverpool zeigt Solidarität mit dem Protest nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd. Jürgen Klopp ist beeindruckt. Dazu kennt er nun das Datum, an dem er mit seinem Team Meister werden kann.

          Tierschutz : Wir sind alle Schlächter

          Die Zustände in unseren Fleischfabriken sind skandalös. Aber warum reden jetzt alle von den Menschen und nicht von den Tieren?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.