https://www.faz.net/-gqe-a67h4

Impfstoff in Rekordzeit : Danke, Konzerne!

Impfstoff von Biontech und Pfizer Bild: EPA

Keine Zeit für Kritik: Dass drei Unternehmen in Rekordzeit Impfstoffe gegen das Coronavirus entwickelten, ist eine beispiellose Leistung, die nicht genügend gewürdigt werden kann.

          1 Min.

          Die Entwicklung der Covid-Impfstoffe ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte, der viel zu wenig Würdigung zuteilwurde. Für einen kurzen Moment sollten alle Nebengeräusche auf stumm gestellt werden, die von den großen Leistungen von Pharmakonzernen, Forschern, Behörden und Regierungen ablenken.

          Gewöhnlich beanspruchen Impfstoffe für Entwicklung und Genehmigung viele Jahre, weitere Zeit geht für den Aufbau von Produktionsstätten verloren. Die Welt darf jetzt berechtigte Hoffnung in mindestens drei Covid-Impfstoffe setzen, von denen viele Millionen Dosen noch dieses Jahr ausgeliefert werden, knapp ein Jahr nach dem Entwicklungsbeginn. Das ist schlicht eine Sensation.

          Wer nun in Aufregung verfällt, weil Pfizer und Biontech ihr Ziel für dieses Jahr zurückschrauben, sollte seine Maßstäbe überprüfen. Es handelt sich um einen Impfstoff neuer Art, für den selbst der Pharmariese Pfizer nur begrenzte Erfahrungen vorweist. Ist es nicht beruhigend, dass die Unternehmen wegen mangelhafter Rohprodukte die Produktionsziele zurückschrauben? Die Unternehmen leisten sich bei aller Hetze keine Kompromisse in der Qualität. Zum Glück.

          Winand von Petersdorff-Campen

          Wirtschaftskorrespondent in Washington.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Die Pandemie lässt viele Pharmaaktien kalt

          Impfen : Die Pandemie lässt viele Pharmaaktien kalt

          Eigentlich müsste die Pfizer-Aktie von der starken Nachfrage nach Corona-Impfstoff profitieren und abheben. Doch die Aktie kostet so viel wie vor zweieinhalb Jahren. Wie können Anleger von der Impfwelle profitieren?

          Mehr wissen, informiert entscheiden

          FAZ Plus Artikel: DFG-Experten zu Corona-Impfung : Mehr wissen, informiert entscheiden

          Der Vorwurf, die Pandemie-Politik agiere ohne ausreichende wissenschaftliche Evidenz, lässt sich leicht widerlegen. Die unabhängige Forschung zur Corona-Impfung zeigt beispielhaft, welche Aussagen schon sicher getroffen werden können. Das ist alles andere als zu wenig. Ein Gastbeitrag.

          Topmeldungen

          Vakante Plätze: Die CDU auf wirtschaftspolitischer Sinn- und Kopfsuche

          Merz-Niederlage : Wenden sich die Unternehmer jetzt von der CDU ab?

          Viele Unternehmer hadern mit der Merkel-CDU. Ihr Held war Friedrich Merz. Der neue Parteichef Laschet muss nun schnell klären, wie es für den Verlierer und die Partei weitergeht.

          Proteste für Kremlkritiker : Nawalnyjs Ehefrau offenbar festgenommen

          Julia Nawalnaja hat ein Bild veröffentlicht, das sie in einem Polizeifahrzeug zeigen soll. Insgesamt sind bei den Protesten für die Freilassung des Kremlkritikers laut Bürgerrechtlern bislang mehr als tausend Menschen festgenommen worden.
          Abgefahren: Hinter den Kulissen am Bilster Berg geht es um viel Geld.

          Bilster Berg : Rennstrecke fordert Geld von Graf Oeynhausen zurück

          Auf dem ehemaligen Gelände der britischen Streitkräfte am Bilster Berg in Bad Driburg geht es rund. Die große Mehrheit der Gesellschafter des Bilster Berg Drive Resort fühlt sich von Graf Oeynhausen hinters Licht geführt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.