https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/immobilien-grundbestand-an-silberfischen-in-wohnung-normal-15112893.html

Wohnungskauf : Silberfischchen sind kein Sachmangel

  • Aktualisiert am

Da hilft auch putzen nicht immer: In Altbauwohnungen finden Silberfischchen viele Verstecke. Bild: dapd

Wer eine gebrauchte Wohnung kauft, kann später nicht wegen eines Befalls mit Silberfischchen vom Kauf zurücktreten. Ein gewisser „Grundbestand an Silberfischchen“ sei normal, urteilt ein Gericht.

          1 Min.

          Der Käufer einer gebrauchten Eigentumswohnung kann nicht erwarten, dass diese Wohnung völlig frei von Silberfischchen ist. Bei einer zu Wohnzwecken bestimmten Immobilie sei das Vorhandensein eines „Grundbestands von Silberfischchen“ nicht ungewöhnlich, urteilte das Oberlandesgericht Hamm nach Angaben eines Sprechers vom Mittwoch.

          Im vorliegenden Fall hatte die Klägerin eine gebrauchte Eigentumswohnung für 117.000 Euro gekauft. Wenige Wochen nach Übergabe der Wohnung stellte die Käuferin nach eigener Darstellung den Befall der Wohnung mit Silberfischchen fest.

          In der Folgezeit hätten diese sich in der ganzen Wohnung ausgebreitet und sich trotz intensiver Bekämpfung auch durch Kammerjäger nicht beseitigen lassen, machte die Frau geltend. Bereits beim Vertragsschluss und bei der Wohnungsübergabe habe ein massiver Befall vorgelegen, behauptete die Klägerin und erklärte deshalb den Rücktritt vom Kaufvertrag.

          Ihre auf Rückabwicklung des Kaufs gerichtete Klage blieb jedoch erfolglos: Der 22. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm sah in den Silberfischchen keinen Sachmangel. Das Vorhandensein von Insekten in einer Wohnung begründe erst dann einen Mangel, wenn sich die Wohnung deswegen nicht mehr zum Wohnen eigne oder eine für Wohnungen unübliche Beschaffenheit aufweise, mit der ein Käufer nicht rechnen müsse.

          Dies sei jedoch bei der gebrauchten Eigentumswohnung nicht der Fall gewesen. Der Erwerber einer gebrauchten, im vorliegenden Fall rund 19 Jahre alten Eigentumswohnung könne nicht erwarten, dass die Wohnung völlig frei von Silberfischchen sei. Nach den eingeholten Sachverständigengutachten sei vielmehr „ein gewisser Grundbestand von Silberfischchen“ in genutzten Wohnungen weder unüblich noch sei „die Abwesenheit dieser Tiere generell zu erwarten“.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Angeklagte Franco A. äußert sich vor dem Prozess in Frankfurt gegenüber Journalisten.

          Prozess gegen Franco A. : Der angebliche Flüchtling

          Seit Mai 2021 steht Franco A. – Oberleutnant der Bundeswehr, 33 Jahre alt, Vater von drei Kindern – vor Gericht. Er soll eine schwere staatsgefährdende Gewalttat geplant haben, bald wird das Urteil fallen. Die Verhandlung hat Düsteres offenbart.
          Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) bei ihrer Ankunft auf Bali am 7. Juli

          Generalprobe Außenminister : Was tun, wenn Putin demnächst teilnimmt?

          Beim G-20-Gipfel auf Bali sitzt auch Moskau mit am Tisch. Außenministerin Baerbock sagte darum gleich zu Beginn: „Wir alle haben ein Interesse daran, dass internationales Recht geachtet und respektiert wird.“
          Höchste Vorsicht: Ein Mitarbeiter des Gesundheitsdiensts wartet am Dienstag in Schanghai auf Testwillige.

          Kritik an Chinas Politik : Xi in der Null-Covid-Schleife

          Aus Frust über die Lockdown-Politik von Staats- und Parteichef Xi Jinping wollen viele Chinesen auswandern. Doch den meisten bleibt nur die Hoffnung auf bessere Zeiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.