https://www.faz.net/-gqe-9u0sv

SAP-Vorstand Christian Klein : „Wir haben intern den Druck erhöht“

Christian Klein am Ende der Karriereleiter: Schon mit 39 Jahren ist er SAP-Chef geworden. Bild: Bernd Freytag

Christian Klein ist der neue Ko-Vorstandschef von SAP. Er will die Abläufe des Walldorfer Softwarekonzerns beschleunigen, hat keine Angst vor Huawei und schreibt neuerdings viele Nachrichten in die Vereinigten Staaten.

          5 Min.

          Herr Klein, wie fühlt es sich an, mit 39 Jahren an der Spitze von Deutschlands wertvollstem Unternehmen zu stehen?

          Sven Astheimer

          Verantwortlicher Redakteur für die Unternehmensberichterstattung.

          Bernd Freytag

          Wirtschaftskorrespondent Rhein-Neckar-Saar mit Sitz in Ludwigshafen.

          Ich werde anders wahrgenommen und bekomme mehr Anfragen von Mitarbeitern, Investoren und Presse. Und ich sehe mich selbst öfter im Fernsehen. Das verändert einen schon. Gerade deswegen ist es mir wichtig, den Bodenkontakt nicht zu verlieren und im Austausch mit Mitarbeitern und Kunden zu bleiben und nicht in der Vorstandsetage abgeschirmt zu werden.

          Was hat sich seit Ihrer Berufung am meisten geändert?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          SPD-Parteitag : Was ist links?

          Das neue Führungsduo Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken wird die SPD weiter ins Abseits treiben – und die reine linke Lehre die Sozialdemokratie nicht retten. Eine Analyse.