https://www.faz.net/-gqe-10r8s

Hypo-Real-Estate : Auch Aufsichtsratschef Viermetz tritt ab

  • Aktualisiert am

Kurt Viermetz Bild: dpa

Der Aufsichtsratschef des angeschlagenen Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate, Kurt Viermetz, ist zurückgetreten. Wegen der Kritik am Management der Bank hatte Anfang der Woche bereits Vorstandschef Georg Funke seinen Hut nehmen müssen.

          1 Min.

          Nach tagelangem Druck auch von der Bundesregierung ist der Aufsichtsratschef des angeschlagenen Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE), Kurt Viermetz, zurückgetreten. Viermetz habe seine Mandate als Aufsichtsrat und als Vorsitzender des Kontrollgremiums niedergelegt, teilte das Unternehmen am Freitagabend in München mit. Übergangsweise werde der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Pohle das Amt von Viermetz übernehmen.

          Viermetz stand wegen der beinahe-Pleite der Hypo Real Estate seit Tagen unter Druck. Neben Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) hatte nach Presseberichten auch der HRE-Großaktionär J.C. Flowers einen Wechsel an der Aufsichtsratsspitze gefordert. Die Bank muss mit einem Milliarden-Paket gerettet werden. Vor wenigen Tagen war bereits HRE-Chef Georg Funke abgelöst worden. Am Montag (13. Oktober) übernimmt der bisherige Deutsche-Bank-Manager Axel Wieandt die Führung des Immobilienfinanzierers.

          Weitere Themen

          Selbst ist die Frau

          Heimwerkerkurse : Selbst ist die Frau

          Die DIY Academy bringt Frauen den Umgang mit Bohrmaschine & Co. bei. Und stellt dabei ein paar Unterschiede im Vergleich zu Männern fest.

          Topmeldungen

          Der Finanzminister nutzt die Bühnen, die sich ihm bieten: Anfang Juli posierte Olaf Scholz vor dem Kapitol in ­Washington.

          Kanzlerkandidat Scholz : Der Mann mit dem Geld

          Schon viele Finanzminister wollten Kanzler werden. Geklappt hat es erst einmal. Ganz abwegig erscheint es nicht mehr, dass Olaf Scholz es schaffen könnte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.