https://www.faz.net/-gqe-9khor

Trotz Dieselaffäre : 4750 Euro Erfolgsprämie für VW-Mitarbeiter

  • Aktualisiert am

Von Emden aus verschifft Volkswagen Autos in die ganze Welt. Bild: dpa

Der größte Autohersteller der Welt zahlt seinen 100.000 Tarifangestellten einen ordentlichen Zuschlag. Betriebsratschef Osterloh erklärt ihn.

          1 Min.

          Die ungefähr 100.000 Tarifbeschäftigten der Volkswagen AG können sich über eine höhere Erfolgsprämie freuen: Der Bonus für das vergangene Jahr 2018 steigt im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf 4750 Euro.

          Darüber informiert die Märzausgabe der VW -Betriebsratszeitung „Mitbestimmen“ an diesem Dienstag. Die Mitarbeiter hätten viele Herausforderungen nicht zu verantworten, diese aber wieder ausgebügelt, sagte Betriebsratschef Bernd Osterloh dem Blatt. „Darum ist es nur fair, dass die Belegschaft jetzt ihren Anteil am Erfolg erhält.“

          Die Erfolgsbeteiligung geht an die Tarifbeschäftigten der Werke Wolfsburg, Hannover, Emden, Salzgitter, Braunschweig und Kassel sowie der Finanztochtergesellschaft. Ihr liegt eine tariflich vereinbarte zweijährige Berechnung zugrunde.

          Rund 1700 Euro haben die Beschäftigten laut der Betriebsratszeitung schon Ende 2018 als Vorauszahlung erhalten. Der Rest soll mit den Gehältern im Mai fließen.

          „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben 2018 ein Höchstmaß an Flexibilität gezeigt und damit einen wichtigen Beitrag zum Erfolg von Volkswagen geleistet“, wird VW-Personalvorstand Gunnar Kilian in dem Bericht zitiert. Als ein Beispiel nennt er dabei die Schwierigkeiten um die Einführung des neuen Abgasprüfstandards WLTP.

          Mit Blick auf das vergangene Jahr hatte VW-Vorstandschef Herbert Diess kürzlich gesagt, dass man sich 2018 ordentlich geschlagen habe. Gleichzeitig hatte er betont, dass der Gegenwind in wichtigen Märkten 2019 nochmals stärker werden dürfte. Das Ergebnis der Marke VW Pkw wird am 12. März mit dem Geschäftsbericht bekanntgegeben.

          Weitere Themen

          Pizza statt Pasta

          Hanks Welt : Pizza statt Pasta

          Kurzarbeit ist auf Dauer auch keine Lösung - und führt dazu, dass die Konjunktur langsamer wieder anspringt.

           Lufthansa fliegt aus dem Dax Video-Seite öffnen

          Kursabsturz in Corona-Krise : Lufthansa fliegt aus dem Dax

          Die Corona-Krise hat dem Flugunternehmen schwer zugesetzt. Nun ist die Lufthansa aus dem Kreis der 30 deutschen Aktien Index gerutscht. Mit der Deutschen Wohnen schafft es erstmals seit 14 Jahren wieder ein Unternehmen aus der Hauptstadt in den Dax.

          Topmeldungen

          Im Bundesdurchschnitt könnten Eigenheimbesitzer fünfeinhalb Jahre früher schuldenfrei sein als zu Finanzierungsbeginn vor zehn Jahren geplant.

          Baufinanzierung : Schneller schuldenfrei

          Der kluge Umgang mit der Baufinanzierung kann Kreditnehmern viel Zeit und Geld sparen. Doch es gilt einiges zu beachten. Die regionalen Unterschiede sind nämlich groß.
          Pizza ist lecker - aber nur, wenn sie nicht als Ersatz für Pasta herhalten muss.

          Hanks Welt : Pizza statt Pasta

          Kurzarbeit ist auf Dauer auch keine Lösung - und führt dazu, dass die Konjunktur langsamer wieder anspringt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.