https://www.faz.net/-gqe-aawp8

Helios-Chef De Meo : „Das größte Manko war das Versagen der Politik beim Impfen“

Francesco De Meo, Chef der Klinik-Kette Helios, die zum Gesundheitskonzern Fresenius gehört Bild: Helmut Fricke

Francesco De Meo ist Vorstandschef von Helios, Deutschlands größter Klinik-Kette. Im Interview spricht er über die Lage auf den Intensivstationen, Lehren aus der Pandemie und die Folgen für das Gesundheitssystem.

          7 Min.

          Helios ist mit knapp 90 Kliniken die größte deutsche Krankenhauskette. Wie sehr hat die Corona-Seuche die Kliniken und vor allem die Intensivstationen im Griff?

          Sebastian Balzter
          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
          Ilka Kopplin
          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Die Fallzahlen liegen derzeit insgesamt noch unter dem, was wir in der zweiten Welle im Winter bewältigt haben. Wir haben rund 15.000 Patienten ohne Covid-19 auf Normalstationen, dazu kommen 755 mit Covid-19. Auf den Intensivstationen unserer Kliniken werden knapp 1150 Patienten ohne und 327 mit Covid-19 behandelt. Wirklich dramatisch ist die Lage derzeit also nicht, auch wenn vor allem unsere großen Krankenhäuser jetzt wieder sehr viele Covid-Patienten behandeln.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der französische Präsident Emmanuel Macron inspiziert im Juli 2019 im Hafen von Cherbourg das atomgetriebene U-Boot „Suffren“.

          U-Boot-Deal : Frankreich fühlt sich hintergangen

          Zwischen Paris und Washington knirscht es gewaltig: Frankreich ist wegen des U-Boots-Deals der Vereinigten Staaten mit Australien erbost. US-Außenminister Blinken versuchte die Wogen in Paris zu glätten – erfolglos.
          Gemischte Gefühle bei der Rückkehr nach Deutschland.

          Fußball-Weltmeister Özil : Diese Wunde schließt sich nicht

          Mesut Özils Rückkehr ist bedrückend. „Scheiß-Türken“, heißt es von der Tribüne beim Spiel von Fenerbahce Istanbul gegen die Eintracht. Am Tag danach macht er deutlich: Sein Platz ist jetzt anderswo.
          Der Betrieb hält sich in Grenzen: ein Blick ins fast leere Impfzentrum Sachsen (Dresden)

          Geringe Quoten im Osten : Impfen? Nicht mit mir!

          In Ostdeutschland sind die Corona-Impfquoten auffallend niedrig. Was ist der Grund dafür? Ein Soziologe sieht den Widerstand gegen die Spritze als Teil der grundlegenden Protesthaltung gegenüber der Regierung.