https://www.faz.net/-gqe-9eogv

Knorr-Bremse an der Börse : Wie wird man vom Sachbearbeiter zum Milliardär, Herr Thiele?

  • -Aktualisiert am

Heinz Hermann Thiele – Der Eigentümer von Knorr-Bremse AG, einer der weltweit führenden Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge, stellt sich den Fragen von Georg Meck. Bild: Jens Gyarmaty

Heinz Hermann Thiele ist einer der reichsten Deutschen. Im Interview spricht der Industrielle über seine Besessenheit vom Erfolg, den hohen Preis dafür und die Börsenpläne für seine Firma Knorr-Bremse.

          11 Min.

          Herr Thiele, Sie gehen mit 77 Jahren an die Börse. Warum?

          Weil aufgrund meines Alters nicht damit zu rechnen ist, dass ich Knorr-Bremse, das Unternehmen, noch ewig als Eigentümer überwachen kann. Der zweite Grund ist: Es ist der Zeitpunkt gekommen, zu entscheiden, wie lange will ich die Belastung noch als Mensch tragen? Und drittens ist das Unternehmen bereit für die Börse. Die Firma hat sich darauf ein Jahr vorbereitet und verfügt über einen erfahrenen, professionellen Aufsichtsrat sowie einen sehr kompetenten Vorstand.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Durch ein neues Missbrauchsgutachten schwer belastet: der damalige Papst, Benedikt XVI., am 17. Oktober 2005 im Petersdom im Vatikan

          Missbrauch im Erzbistum München : Die Lüge Benedikts

          Ein Gutachten über sexuellen Missbrauch im Erzbistum München belastet den emeritierten Papst. Fragen wirft vor allem ein Sitzungsprotokoll aus dem Jahr 1980 auf.