https://www.faz.net/-gqe-883zg

Frankfurter Flughafen : Korruptionsprozess: Hauptangeklagter stirbt bei Unfall

  • Aktualisiert am

Luftfrachtzentrum Cargo City Süd Bild: Dyrk Scherff

Der für diesen Dienstag angesetzte Termin im Prozess um mutmaßliche Korruption am Frankfurter Flughafen wird aufgehoben. Der Grund: Der Hauptangeklagte ist tödlich verunglückt.

          1 Min.

          Der Hauptangeklagte im Prozess um Millionen-Schmiergelder beim Ausbau des Frankfurter Flughafens, der ehemalige Fraport-Manager Volker A., ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Einen entsprechenden Bericht der „Bild“-Zeitung bestätigten Justizsprecher am Montag in Frankfurt.

          Der für diesen Dienstag angesetzte Verhandlungstermin werde daher aufgehoben, sagte der Sprecher des Landgerichts, Werner Gröschel. Wie das Verfahren weitergehe, müsse noch geklärt werden.

          Der frühere Beschäftigte des Flughafenbetreibers stand seit Februar vor Gericht. Die Anklage wirft ihm vor, bei der Vergabe von Grundstücken in der „Cargo City Süd“ mit Hilfe eines Maklers Schmiergeld in Höhe von mehreren Millionen Euro gefordert und von den Investoren auch bekommen zu haben. Angeklagt sind zudem vier andere Geschäftsleute.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

                        Polarisiert: Andrea Nahles, hier kurz nach ihrem Rücktritt vom Parteivorsitz im Juni 2019

          Wechsel zur Arbeitsagentur? : Nahles oder nicht Nahles

          Die SPD will ihre frühere Vorsitzende offenbar zur Chefin der Bundesagentur für Arbeit machen. Die Arbeitgeber zeigen sich irritiert. Denn das Vorschlagsrecht haben eigentlich die Sozialpartner.