https://www.faz.net/-gqe-929md

Thomas Middelhoff im Mai 2017 vor Gericht Bild: EPA

Ehemaliger Arcandor-Chef : Wird Thomas Middelhoff vorzeitig entlassen?

  • Aktualisiert am

Wegen Untreue und Steuerhinterziehung verbüßt der ehemalige Arcandor-Chef eine dreijährige Haftstrafe. Aber die könnte bald vorbei sein.

          1 Min.

          Einer der bekanntesten Häftlinge Deutschlands kommt möglicherweise noch in diesem Jahr auf freien Fuß. Thomas Middelhoff, der eine Haftstrafe von drei Jahren in der JVA Bielefeld absitzt und als Freigänger in einer Behinderteneinrichtung in Bethel arbeitet, kann mit seiner vorzeitigen Entlassung rechnen.

          Hat ein Verurteilter zwei Drittel seiner Strafe abgesessen, kann die Staatsanwaltschaft einen entsprechenden Antrag stellen, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind. Dazu zählen die gute Führung des Gefangenen, eine positive Resozialisierungsprognose und dass es sich – wie im Fall von Middelhoff – um einen Ersttäter handelt. Auf Nachfrage bestätigte ein Gerichtssprecher des Landgerichts Bielefeld den Eingang eines solchen Antrags der Staatsanwaltschaft (Az.: 100 StVK 3164/17). Er wies jedoch darauf hin, dass es sich hierbei um einen standardisierten Vorgang handele und bis zu einer endgültigen Entscheidung noch Wochen vergehen könnten.

          Über den Antrag entscheiden muss die 18. Strafvollstreckungskammer des Landgerichts, gehört werden müssen zuvor noch JVA Bielefeld und Middelhoff selbst. Formell muss auch er dem Vorgang zustimmen. Schon im Mai dieses Jahres hatten seine Anwälte einen Antrag auf Haftverkürzung gestellt.

          Weitere Themen

          McDermott geht nach Kalifornien

          Früherer SAP-Chef : McDermott geht nach Kalifornien

          Bill McDermott hatte überraschend seinen Posten bei SAP abgegeben, nun hat der Amerikaner einen neuen Führungsposten bei ServiceNow in Kalifornien. Sein Vorgänger geht zu Nike.

          Topmeldungen

          Das britische Unterhaus am Dienstag Abend

          Johnson-Zeitplan abgelehnt : Brexit zum 31.Oktober nahezu ausgeschlossen

          Das britische Parlament hat den Gesetzesrahmen für den Brexit-Deal im Grundsatz gebilligt. Unmittelbar nach diesem Zwischenerfolg lehnte das Unterhaus jedoch den Zeitplan von Boris Johnson ab. EU-Ratspräsident Tust will eine Verlängerung der Brexit-Frist empfehlen.
          Mal wieder Münchner Mitarbeiter des Abends: Robert Lewandowski

          3:2 in Piräus : Bayern retten sich ins Ziel

          Die Bayern geraten bei Olympiakos Piräus früh in Rückstand und unter Druck – aber auf Torjäger Lewandowski ist Verlass. Für die Münchner Abwehr gilt das beim 3:2-Sieg schon wieder nicht.
          Kurze und höchst umstrittene Amtszeit: Stefan Jagsch spricht vor dem Gemeinschaftshaus in Altenstadt-Waldsiedlung.

          Nur einen Monat im Amt : NPD-Ortsvorsteher nach Eklat abgewählt

          Die Wahl eines NPD-Parteimitglieds zum Ortsvorsteher im hessischen Ort Altenstadt hatte bundesweit für Empörung gesorgt. Nun wurde Stefan Jagsch wieder abgewählt. Er fechtet die Entscheidung an – und versammelt einige Unterstützer hinter sich.

          AKK-Vorstoß : Gezielte Überrumpelung

          Annegret Kramp-Karrenbauer hat den Koalitionspartner mit ihrem Syrien-Vorstoß schwer düpiert. Jetzt muss sie ihre Idee so seriös weiterentwickeln, dass sie dem Vorwurf entgeht, es sei ihr nur um die eigene Profilierung gegangen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.