https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/gueterverkehr-auf-der-schiene-herrscht-das-chaos-17668775.html

Güterverkehr : Auf der Schiene herrscht das Chaos

Rangierbahnhof in Maschen Bild: dpa

Mehr Güter von der Straße auf die Gleise – das will die Politik. Derzeit jedoch bremsen Baustellen und Betriebsstörungen die Bahnen aus. Wer ist Schuld?

          3 Min.

          In den sozialen Medien gibt sich die Güterverkehrstochtergesellschaft der Deutschen Bahn gerne frech. Im Kurznachrichtendienst Twitter lautet die Selbstbeschreibung: „Offizieller Account von denen, wegen denen du so lange an der Bahnschranke stehst“. Vor wenigen Tagen postete das Social-Media-Team von DB Cargo die Erkenntnis: „Lieber Güterverkehr als schlechter Sex“.

          Thiemo Heeg
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Der Spruch könnte cool sein, wäre Güterverkehr auf der Schiene derzeit auch nur halbwegs attraktiv. Das Gegenteil ist der Fall. Die, die vermeintlich die Bahnschranke blockieren, stehen selbst im Stau. „Das ist ein Volldrama. Was im Augenblick abgeht: eine absolute Katastrophe. Das habe ich so noch nicht erlebt, und ich bin jetzt seit 30 Jahren bei der Eisenbahn“, sagt Sven Flore, Vorstandsvorsitzender von SBB Cargo International.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Hamburg: Ein Airbus-Transportflugzeug vom Typ Beluga fliegt im Landeanflug auf das Werksgelände in Finkenwerder über ein riesiges Containerschiff.

          Milliardär Gianluigi Aponte : Das Meer ist nicht genug

          Gianluigi Aponte, Gründer des Weltmarktführers MSC, greift mit der Lufthansa nach dem Nachfolger der Airline Alitalia. Nicht nur in der Seefahrt hat er seine Finger im Spiel. Wer ist der diskrete Milliardär?

          VW Polo im Fahrbericht : Sturm vor der Ruhe

          Der Polo ist so klassenlos wie der Golf. Wer sich für ihn entscheidet, fährt einen soliden Kleinwagen mit großem Talent. Volkswagen frischt ihn jetzt wieder auf. Womöglich zum letzten Mal.