https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/gescheiterter-raketenstart-von-jeff-bezos-blue-origin-18312166.html

Jeff Bezos’ Unternehmen : Gescheiterter Raketenstart von Blue Origin

  • Aktualisiert am

Dieses von Blue Origin zur Verfügung gestellte Bild zeigt einen geteilten Bildschirm der New Shepard-Rakete vor dem missglückten Startversuch am Montag. Bild: AP

Beim versuchten Start einer unbemannten Weltraumkapsel des Unternehmens Blue Origin von Amazon-Gründer Jeff Bezos stürzte die Trägerrakete zu Boden. Die Kapsel selbst blieb unbeschädigt.

          1 Min.

          Beim Start einer Weltraumkapsel des Unternehmens Blue Origin von Amazon-Gründer Jeff Bezos ist es zu einem größeren Zwischenfall gekommen. Kurz nach dem Start einer unbemannten Kapsel mit Forschungsausrüstung im US-Bundesstaat Texas stürzte am Montag nach Angaben von Blue Origin die Trägerrakete zu Boden. Die Kapsel selbst sei unbeschädigt, da sie sich mit einem Notsystem von ihrem Träger habe lösen können.

          Blue Origin veröffentlichte am Montag ein kurzes Video, in dem zu sehen ist, wie sich die Kapsel von der Trägerrakete trennt. Die US-Luftfahrtbehörde leitete nach eigenen Angaben Ermittlungen zu dem Vorfall ein.

          Der nun gescheiterte Start der Forschungskapsel war der 23. Flug im Rahmen des Programms New Shepard, benannt nach dem ersten US-Bürger im All, dem Astronauten Alan Shepard. Alle vorherigen Starts waren ohne Zwischenfälle verlaufen.

          32 Menschen waren im Rahmen des Programms bisher ins Weltall gereist, unter ihnen Blue-Origin-Gründer Jeff Bezos und der frühere „Star Trek“-Darsteller William Shatner.

          Dieses von Blue Origin zur Verfügung gestellte Bild zeigt eine unbemannte Kapsel mit wissenschaftlichem Equipment, die nach einem missglückten Start am Montag mit dem Fallschirm auf dem Wüstenboden landet.
          Dieses von Blue Origin zur Verfügung gestellte Bild zeigt eine unbemannte Kapsel mit wissenschaftlichem Equipment, die nach einem missglückten Start am Montag mit dem Fallschirm auf dem Wüstenboden landet. : Bild: AP

          Weitere Themen

          13 Jahre Haft für Ex-Theranos-Manager

          Bluttest-Skandal : 13 Jahre Haft für Ex-Theranos-Manager

          Die Bluttests waren als revolutionär gefeiert worden, doch sie funktionierten nicht. Nach Gründerin Elizabeth Holmes muss nun auch ihr Geschäftspartner und Ex-Freund in Haft – sogar noch länger als sie selbst.

          Showdown in Stadelheim

          Wirecard-Prozess : Showdown in Stadelheim

          Der Untergang des Zahlungsdienstleisters ist einer der größten Wirtschaftsskandale der Bundesrepublik. Nun wird vor Gericht verhandelt, wer dafür verantwortlich ist. Ein Überblick über die wichtigsten Prozessbeteiligten.

          Topmeldungen

          Der Hochsicherheitssaal des Landgerichts München I: Der Freistaat Bayern hat den Saal vor sechs Jahren auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt Stadelheim bauen lassen – für die besonderen Fälle.

          Wirecard-Prozess : Showdown in Stadelheim

          Der Untergang des Zahlungsdienstleisters ist einer der größten Wirtschaftsskandale der Bundesrepublik. Nun wird vor Gericht verhandelt, wer dafür verantwortlich ist. Ein Überblick über die wichtigsten Prozessbeteiligten.
          Zugriff: Polizisten führen am Montag Prinz Reuß ab

          Plante Umsturz : Wer ist Heinrich XIII. Prinz Reuß?

          Eine Gruppe aus der „Reichsbürger“-Szene plante offenbar den Umsturz der demokratischen Ordnung Deutschlands. Rädelsführer soll ein Prinz aus Frankfurt sein – mit Hang zur Esoterik und Geldproblemen.
          Jetzt auch ohne negativen Test: Eine U-Bahn in Zhengzhou am 5. Dezember

          Null-Covid-Politik beendet : Xi Jinpings rasante Corona-Kehrtwende

          Nach den Protesten gegen die Null-Covid-Strategie entscheidet Xi Jinping sich zur Flucht nach vorn. Was die Führung in Peking gestern noch als Ausdruck des überlegenen chinesischen Systems pries, wird nun korrigiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.