https://www.faz.net/-gqe-7n44m

Fraport : Mehr Passagiere - aber weniger Gewinn

  • Aktualisiert am

Cargo-City Süd - auch das Frachtgeschäft ist ein wichtiges Standbein des Frankfurter Flughafens Bild: dpa

Der Frankfurter Flughafenbetreiber verdient weniger Geld. Dafür steigt die Zahl der Fluggäste schneller als erwartet.

          Der Flughafenkonzern Fraport verdient weniger Geld. Im vergangenen Jahr hat er 236 Millionen Euro Gewinn gemacht, gut 6 Prozent weniger als im Jahr zuvor. Allerdings schnitt der Betreiber des Frankfurter Flughafens damit immer noch besser ab, als es ihm professionelle Marktbeobachter zugetraut hatten - sie hatten im Schnitt 227 Millionen Euro erwartet.

          Das Unternehmen begründete den Gewinn-Rückgang damit, dass die Vorjahreszahlen durch einmalige Erträge im Finanzanlagen-Management aufgebläht gewesen seien.

          Der Umsatz kletterte im vergangenen Jahr hingegen um 4,9 Prozent auf 2,56 Milliarden Euro, das operative Konzern-Ergebnis (EBITDA) um 3,7 Prozent auf rund 880 Millionen Euro. Der Passagierzuwachs in Frankfurt habe über den Erwartungen gelegen, erklärte Fraport.

          Die Anteilseigner sollen eine stabile Dividende von 1,25 Euro je Aktie erhalten. Für 2014 rechnet Fraport mit einem leicht steigenden Überschuss und stellt seinen Aktionären eine mindestens stabile Dividende in Aussicht.

          Weitere Themen

          Wie China zur Industrie-Supermacht werden will Video-Seite öffnen

          Asien in Zahlen – Teil 3 : Wie China zur Industrie-Supermacht werden will

          China will zu den stärksten Wirtschaftsmächten der Welt aufschließen. Die Regierung hat deshalb einen ambitionierten Plan aufgelegt, der das Land auch technologisch an die Spitze bringen soll. Im Rest der Welt ist „Made in China 2025“ umstritten.

          Neues Angebot für die Deutsche Bahn Video-Seite öffnen

          Im Tarifstreit : Neues Angebot für die Deutsche Bahn

          Nach dem bundesweiten Streik zu Wochenbeginn ringen die Deutsche Bahn und die Gewerkschaften weiter um eine Einigung im Tarifstreit für die 160.000 Beschäftigten. Nun soll ein neues, verbessertes Angebot vorgelegt werden.

          Topmeldungen

          Theresa May : Jetzt soll Brüssel den Brexit retten

          Die britische Premierministerin Theresa May hat den Aufstand in ihrer Fraktion überstanden. Auf dem Brexit-Gipfel erhofft sie sich nun Unterstützung der EU. Doch die Lage ist verzwickt.
          Diskussion bei Sandra Maischberger

          TV-Kritik: Sandra Maischberger : Das Jahr der Frauen

          Mit ihrem obligatorischen Jahresrückblick verabschiedete sich Sandra Maischberger in die Weihnachtspause. Es ging um Fussball und Politik, aber vor allem um ein Lebensgefühl. Darüber durften sogar Männer diskutieren.
          Unser Sprinter-Autor: Jasper von Altenbockum

          FAZ.NET-Sprinter : 27 Mal vorbestraft

          Nach dem Amoklauf in Straßburg fragt man sich: Was hilft gegen solche Täter? Der Brexit und Theresa Mays Rücktritt beherrschen diesen Donnerstag. Was sonst noch kommt, steht im Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.