https://www.faz.net/-gqe-7l9k2

Flugzeugbauer : Airbus meldet Rekordergebnisse

  • Aktualisiert am

„Der Markt ist gut, die Orders sind gut“: Airbus meldet ein Rekordergebnis Bild: dpa

Der europäische Flugzeugbauer Airbus kann sich über Rekordzahlen im Jahr 2013 und prall gefüllte Auftragsbücher freuen. Die Unternehmensspitze sieht die Produktion für neun Jahre gesichert.

          1 Min.

          Airbus hat das vergangene Jahr mit neuen Produktionsrekorden abgeschlossen. 2013 lieferte der europäische Flugzeugbauer mit 626 Jets so viele Maschinen aus wie noch nie in der Geschichte des seit 1969 produzierenden Unternehmens. Im Jahr zuvor waren 588 Jets an die Kunden übergeben worden. Auch die Zahl der Bestellungen hat beim Boeing-Konkurrenten eine neue Spitze erreicht.

          Internationale Fluggesellschaften orderten im vorigen Jahr zusammen 1619 Flieger zum Listenpreis von insgesamt 176 Milliarden Euro. Das sind elf Maschinen mehr als im bisherigen Rekordjahr 2011. „Der Markt ist gut, die Orders sind gut“, kommentierte Airbus-Chef Fabrice Brégier die Zahlen am Montag in Toulouse während der Jahrespressekonferenz. Unter Berücksichtigung der Abbestellungen blieben Airbus für 2013 insgesamt 1503 Jet-Orders.

          Zu den Erwartungen für das aktuelle Jahr wollten Brégier und Airbus-Verkaufschef John Leahy noch keine konkreten Angaben machen. Die Zahl der Auslieferungen solle mindestens bei der Vorjahreszahl liegen. 2013 hatten die Manager zunächst 700 Jets als Ziel genannt und diese Zahl bis zum Jahresende stetig nach oben geschraubt. In den Auftragslisten von Airbus stehen derzeit 5559 Flieger zum Listenpreis von zusammen 592 Milliarden Euro. Allerdings gelten in der Branche deftige Preisnachlässe als üblich.

          Laut Brégier ist die Airbus-Produktion an internationalen Standorten wie Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien oder China damit rein rechnerisch bereits für die kommenden neun Jahre ausgelastet. Im Vergleich zum amerikanischen Erzrivalen Boeing liegt Airbus bei den Bestellungen im Jahr 2013 vorn. Der Flugzeugbauer aus Seattle konnte 1531 Bestellungen verbuchen, nach Abzug der Stornierungen waren es noch 1355. Allerdings erzielte der amerikanische Hersteller mit 648 Jets einen neuen Lieferrekord und lag damit in diesem Bereich weiter vor Airbus.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Aufgebahrt in einem goldenen Sarg: George Floyd.

          Tod von George Floyd : Kollektives Trauern

          Neun Schweigeminuten und bewegende Reden: In Minneapolis haben Politiker und Angehörige um Gorge Floyd getrauert. Den Bürgerrechtler Al Sharpton stimmt es hoffnungsvoll, dass auch in Deutschland viele junge Menschen gegen Rassismus auf die Straße gehen.
          Trotz Staatshilfen: Lufthansa fliegt au dem Dax

          Nach 32 Jahren : Lufthansa fliegt aus dem Dax

          Trotz Staatshilfen in Höhe von 9 Milliarden Euro muss die größte Fluggesellschaft in Deutschland ihren Platz im Dax räumen. An deren Stelle tritt eine Wohnungsgesellschaft.

          Corona-Politik in Moskau : Das Virus des Westens

          Russland in Siegesstimmung: Moskau verordnet sich neue Quarantäneregeln. Einige sind freilich so absurd, dass sie auf Youtube parodiert werden. Und Polizisten fühlen sich ohnehin nicht an sie gebunden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.