https://www.faz.net/-gqe-9h5rw

Hewlett-Packard : Starker Notebook-Verkauf sorgt für Gewinnsprung

  • Aktualisiert am

Der weltgrößte Computerhersteller HP überrascht mit sehr guten Quartalszahlen. Bild: AP

Hewlett-Packard ist der größte Computerhersteller der Welt. Und die Amerikaner wachsen weiter. Die aktuellen Quartalszahlen überraschen auch die Analysten.

          Der weltgrößte Computerhersteller HP hat dank eines florierenden Notebook-Verkaufs mehr verdient und umgesetzt. Der Nettogewinn stieg im vierten Quartal auf 1,45 Milliarden Dollar von 660 Millionen Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss mitteilte. Der Umsatz verbesserte sich auf 15,37 Milliarden Dollar von 13,93 Milliarden Dollar.

          Zudem habe sich die Übernahme des Druckergeschäfts vom südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung im vergangenen Jahr bezahlt gemacht. Mit den Gewinn- und Umsatzzahlen übertraf HP die Erwartungen der Analysten.

          Hewlett-Packard hatte sich Ende 2015 aufgespalten. Neben HP Inc agiert auch der Bereich Hewlett Packard Enterprise (HPE) eigenständig, in dem Server- und Speicherdienste gebündelt sind.

          Weitere Themen

          Zaubert bald die ganze Welt?

          Harry-Potter-Pokemon-Go : Zaubert bald die ganze Welt?

          Pokemon Go kriegt einen Nachfolger. Am Freitag startet „Harry Potter: Wizards Unite“. Die Spieler sollen die Zauberei vor den Muggeln retten. Das Spiel könnte den nächsten Hype auslösen.

          Topmeldungen

          Wirft hin: Patrick Shanahan wird nicht amerikanischer Verteidigungsminister.

          Rückzug von Shanahan : Keine Ruhe im Pentagon

          Mitten in der Iran-Krise verliert Donald Trump seinen amtierenden Verteidigungsminister. Der Wunschkandidat des Präsidenten hat sich zurückgezogen – wegen eines „traumatischen Kapitels“ in seinem Familienleben.
          Der 22 Jahre alte Ali B. dementiert weiterhin die Vergewaltigung von Susanna F.

          Psychiaterin über Ali B. : Egozentrisch, manipulativ, empathielos

          Im Prozess um die getötete Schülerin Susanna F. aus Mainz berichtet wenige Wochen vor dem Urteilstermin die psychiatrische Gutachterin. Den angeklagten Ali B. beschreibt sie als faulen und frauenverachtenden Mann, der in seinem Leben immer nur an sich selbst gedacht habe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.