https://www.faz.net/-gqe-8g8tf

Fehlerhafte Park-Automatik : Fiat Chrysler holt 1,1 Millionen Autos zurück

  • Aktualisiert am

Auch ein solcher Fiat Chrysler könnte von der fehlerhaften Park-Automatik betroffen sein. Bild: dpa

Weil die Fahrzeuge in Parkstellung wegrollen könnten, ruft der Autokonzern Fiat Chrysler mehr als eine Million seiner Fahrzeuge zurück. Durch den Fehler sei es schon zu zahlreichen Unfällen mit Verletzten gekommen.

          1 Min.

          Der Autohersteller Fiat Chrysler ruft weltweit mehr als 1,1 Millionen seiner Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Grund dafür sind Sicherheitsrisiken mit Zusammenhang mit der Automatikschaltung: Die Wagen könnten wegrollen, nachdem sie zum Parken abgestellt worden seien, teilte das italienisch-amerikanische Unternehmen am Freitag mit. Betroffen seien Dodge Charger und Chrysler 300 Limousinen der Modelljahre 2012 bis 2014 sowie Jeep Grand Cherokee SUV von 2014 und 2015.

          Die amerikanische Verkehrsaufsicht NHTSA erklärte, es habe bereits 314 Beschwerden gegeben. Weil sich Autos nach dem Aussteigen des Fahrers in Bewegung gesetzt hätten, sei es zu 121 Unfällen gekommen. Insgesamt seien 41 Menschen verletzt worden, teilte Fiat mit. In allen Fällen hätten die Fahrer irrtümlich angenommen, den Schalthebel auf Parken gestellt zu haben. Betroffen vom Rückruf sind mehr als 800.000 Autos in den Vereinigten Staaten und annähernd 250.000 außerhalb Nordamerikas.

          Weitere Themen

          Ufo streikt wieder bei Lufthansa

          Tarifstreit : Ufo streikt wieder bei Lufthansa

          Die Kabinengewerkschaft Ufo hat einen weiteren Streik der Flugbegleiter im Lufthansa-Konzern angekündigt. Details zum Arbeitskampf sollten kommenden Mittwoch verkündet werden.

          Topmeldungen

          IBMs Quantencomputer „System Q“ ist auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas zu sehen.

          Quantencomputer : Die nächste Revolution

          Quantencomputer können Verschlüsselungen knacken, neue Batterien entdecken und an Finanzmärkten Geld verdienen. Und das sind nur die Möglichkeiten, die bisher bekannt sind.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.