https://www.faz.net/-gqe-8d7v6

Soziale Netzwerke : Alle Facebook-Nutzer kennen sich über dreieinhalb Ecken

  • Aktualisiert am

Facebook hat ermittelt, welchen Vernetzungsgrad seine Nutzer haben. Bild: dapd

Die Welt rückt zusammen: Facebook hat ermittelt, dass seine Mitglieder enger miteinander verbunden sind als noch vor fünf Jahren.

          Über sechs Ecken sei jeder Mensch auf der Welt mit allen anderen verbunden - das schrieb der amerikanische Bühnenautor John Guare 1990 in seinem Stück „Six Degrees of Separation“. Facebook legt jetzt neue Zahlen vor. Wer einen Facebook-Account besitzt, sei im Mittel über 3,57 andere Nutzer mit allen anderen Mitgliedern des sozialen Netzwerks verbunden.

          In den Vereinigten Staaten ist jeder Einwohner über durchschnittlich 3,46 Menschen miteinander verbunden, schreibt Facebook. Um die Vernetzung der eigenen Mitglieder zu ermitteln, nutzt Facebook statistische Algorithmen.

          Im Jahr 2011 hatte das Netzwerk schon einmal ermittelt, über wie viele Ecken seine Nutzer einander kennen, gemeinsam mit Forschern der Universität Cornell in New York und der Universität Mailand. Der Vergleich ergibt: Der „Trennungsgrad“ ist in den vergangenen fünf Jahren gesunken. 2011 lag die Rate bei 3.74. Die Zahl wurde damals auf der Basis von 721 Millionen Facebooknutzern erhoben. Mittlerweile sind es doppelt so viele.

          Weitere Themen

          Wie China zur Industrie-Supermacht werden will Video-Seite öffnen

          Asien in Zahlen – Teil 3 : Wie China zur Industrie-Supermacht werden will

          China will zu den stärksten Wirtschaftsmächten der Welt aufschließen. Die Regierung hat deshalb einen ambitionierten Plan aufgelegt, der das Land auch technologisch an die Spitze bringen soll. Im Rest der Welt ist „Made in China 2025“ umstritten.

          Neues Angebot für die Deutsche Bahn Video-Seite öffnen

          Im Tarifstreit : Neues Angebot für die Deutsche Bahn

          Nach dem bundesweiten Streik zu Wochenbeginn ringen die Deutsche Bahn und die Gewerkschaften weiter um eine Einigung im Tarifstreit für die 160.000 Beschäftigten. Nun soll ein neues, verbessertes Angebot vorgelegt werden.

          Topmeldungen

          Emmanuel Macron hatte ein enormes Eurogruppenbudget angedacht, nicht nur die Bundesregierung will diese Pläne ausbremsen.

          Gipfeltreffen in Brüssel : Das Euro-Budget ist ein Hirngespinst

          Frankreichs Präsident Macron hat große Pläne: Er wünscht sich einen großen neuen Haushalt für die Währungsunion. Nun kommen die Chefs der EU zusammen, um genau das zu diskutieren.
          Alles Mist: Leipzigs Spieler Matheus Cunha ist enttäuscht.

          RB Leipzig : Dose leer in der Europa League

          Enttäuschte RB-Fans wenden sich dem vermeintlich kleinen Bruder Salzburg zu: Leipzig scheitert in der Europa League trotz bester Ausgangsbedingungen bereits in der Vorrunde. Trainer Ralf Rangnick sieht es seinen Spielern nach.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.