https://www.faz.net/-gqe-7jhk1

ExxonMobil : Buffetts neue Wette

  • -Aktualisiert am

Der amerikanische Investor Warren Buffett steigt beim Ölmulti ExxonMobil ein. Er wettet damit auf das Wachstum der amerikanischen Wirtschaft durch Fracking.

          Die oft erfolgreichen Anlagen des Multimilliardärs Warren Buffett sind an der Wall Street immer ein heißes Thema. Sie rufen Nachahmer auf den Plan und sorgen für Kursbewegungen an den Börsen. Diesmal könnte der Aktienkurs von Exxon Mobil davon profitieren, nachdem Buffett für seine Gesellschaft Berkshire Hathaway eine substantielle Beteiligung an dem amerikanischen Energieriesen erworben hat.

          Exxon ist eine typische Anlage für Buffett. Es ist ein großer Konzern mit Marktmacht und einem bekannten Namen. Buffett hat einige solcher Titel im Portfolio - American Express, Coca-Cola, IBM. Exxon ist zudem eine Wette auf das Wachstum der amerikanischen Wirtschaft, wie Buffett sie nicht zum ersten Mal eingeht. Unter den zahlreichen Tochtergesellschaften von Berkshire befindet sich auch die große Eisenbahngesellschaft Burlington Northern. Der Gütertransporteur profitiert vom Aufschwung der amerikanischen Öl- und Gasproduktion durch die neue Fördermethode Fracking.

          Exxon ist eine Wette auf den gleichen Trend. Der Aktienkurs des texanischen Konzerns hing den Konkurrenten in den vergangenen Jahren hinterher. Buffett kauft also günstig ein. Auch das ist ein Markenzeichen des gewieften Investors.

          Norbert Kuls

          Freier Autor in der Wirtschaft.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Die Gamescom-Highlights im Überblick Video-Seite öffnen

          Videorundgang : Die Gamescom-Highlights im Überblick

          Ab heute können alle auf die Gamescom. Doch welche Hallen und Stände lohnen einen Besuch? F.A.Z.-Redakteur Bastian Benrath verrät es auf einem Videorundgang.

          Topmeldungen

          Klimaaktivistin in Amerika : „Greta ist das Böse“

          Greta Thunberg wird in den Vereinigten Staaten nicht nur von begeisterten Aktivisten empfangen. Auch die Lobbyisten aus dem Lager der Klimawandel-Leugner laufen sich schon warm.

          Luxusbauten in New York : Ästhetische Abschottung

          Ein Penthouse für 239 Millionen Dollar: Die Wohlhabendsten schauen von immer größeren Höhen auf das Stadtvolk hinab. New York baut jetzt superdünn.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.