https://www.faz.net/-gqe-qc8k

Energie : Eon verkauft Viterra an britische Investmentfirma

  • Aktualisiert am

Die britische Investmentfirma Terra Firma erwirbt für ein Transaktionsvolumen von rund sieben Milliarden Euro Deutschlands größtes privates Wohnungsunternehmen Viterra vom Energiekonzern Eon.

          1 Min.

          Die britische Investmentfirma Terra Firma kauft Deutschlands größtes privates Wohnungsunternehmen Viterra, das bundesweit rund 152.000 Wohnungen im Angebot hat.

          Der bisherige Eigentümer, die Düsseldorfer Eon AG bezifferte den Wert der Transaktion am Dienstag in einer Ad-hoc-Meldung auf rund 7 Milliarden Euro. Davon entfielen rund 4 Milliarden Euro auf den Kaufpreis und weitere 3 Milliarden auf die vom Käufer zu übernehmenden Nettofinanzschulden und Rückstellungen.

          Kartellamt und Aufsichtsrat müssen noch zustimmen

          Eon erwartet aus dem bereits lange angekündigten Verkauf der Immobilientochter in diesem Jahr einen Gewinn in der Größenordnung von rund 2,4 Milliarden Euro. Damit werde Eon voraussichtlich im laufenden Geschäftsjahr den Konzernüberschuß des Vorjahres erheblich übertreffen, berichtete das Unternehmen.

          Der Verkauf soll bis zum Juli abgeschlossen sein. Er bedarf allerdings noch der Zustimmung des Kartellamtes und des Eon-Aufsichtsrates.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.