https://www.faz.net/-gqe-8munc

Elon Musk : Tesla-Chef stellt Solar-Dachziegel vor

  • Aktualisiert am

Mein Auto, mein Haus, meine Solar-Dachziegel. Bild: Reuters

Elektroautos, Akkus fürs Haus und jetzt Solarstrom aus Dachziegeln: Tesla-Chef Elon Musk stellt eine weitere Innovation vor. Viel futuristischer ist jedoch ein anderes Projekt des Unternehmers.

          Nach dem E-Auto in der Garage und dem Riesen-Akku im Haus will Tesla-Chef Elon Musk als dritten Schritt Solar-Ziegel auf die Dächer seiner Kunden montieren. „Das ist in gewisser Weise die integrierte Zukunft“, erklärte Musk am Freitag in Kalifornien bei der Vorstellung der neuen Dachpfannen. Diese sollen länger halten und eine bessere Dämmung ermöglichen als die üblichen Dächer in den Vereinigten Staaten. Zudem würden damit konventionelle Solar-Panel überflüssig.

          Die ersten derartigen Dächer sollten im Sommer gebaut werden, sagte Musk auf dem Gelände des Universal Studios-Themenparks nahe Los Angeles. Zudem stellte er eine neue Version des Powerwall-Hausakkus vor.

          Musk besitzt die Mehrheit am Elektroauto-Pionier Tesla wie auch dem Solarunternehmen SolarCity, das Tesla für 2,6 Milliarden Dollar übernehmen will. Musk machte sich am Freitag abermals für die Verschmelzung der beiden Unternehmen stark. Anderenfalls würde die Markteinführung der neuen Solardächer nur schwer umzusetzen sein, sagte er. Die Abstimmung über den Kauf ist für den 17. November geplant. Tesla hatte zuletzt den ersten Gewinn seit drei Jahren bekanntgegeben.

          Erst kürzlich stellte Musk, der auch das Raumfahrtunternehmen SpaceX gegründet hat, Pläne für Raumschiffe vor, die in den kommenden Jahrzehnten eine Million Menschen auf den Mars bringen sollen. „Wenn die Menschheit auf der Erde bleibt, wird sie irgendwann ausgelöscht“, sagte Musk bei der Vorstellung der Pläne vor wenigen Wochen. „Eine Alternative wäre, eine raumfahrende Zivilisation und multi-planetare Spezies zu werden.“

          Weitere Themen

          Atempause im Huawei-Streit Video-Seite öffnen

          Wall Street : Atempause im Huawei-Streit

          Die Wall Street in New York schloss am Dienstag Ortszeit im Plus. Grund dafür war auch, dass Amerika sein Geschäftsverbot für Huawei am Dienstag für 90 Tage aussetzte.

          Schuhhersteller warnen vor neuen Zöllen Video-Seite öffnen

          Importzölle gegen China : Schuhhersteller warnen vor neuen Zöllen

          Schuhhersteller haben Präsident Trump dazu aufgefordert, ihre Produkte von geplanten neuen Importzöllen gegen China auszunehmen. Der Aufschlag würde den Käufern pro Jahr insgesamt sieben Milliarden Dollar an zusätzlichen Kosten aufbürden, schrieb der Branchenverband FDRA.

          Topmeldungen

          SPD-Vorschlag : Das Empörende an der Grundrente

          Die SPD nutzt mit ihrem Grundrente-Vorschlag die Solidarität der Beitragszahler aus. Die Union darf sich darauf nicht einlassen: Sie sollte auf der Bedürftigkeitsprüfung beharren – und notfalls den Bruch der Koalition in Kauf nehmen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.