https://www.faz.net/-gqe-9eyxp

Kommentar : Musks Zähmung

Tesla-Chef Elon Musk Bild: Reuters

Tesla-Chef Elon Musk muss endlich schöne Autos und Gewinne liefern. Der grandiose Unternehmer kann nicht mehr den absoluten Herrscher geben.

          Gäbe es keine Leerverkäufer, müsste man sie erfinden. Wer sonst sollte den Tesla-Gründer Elon Musk davon abhalten, das Geld anderer Leute zu verbrennen? Dem grandiosen Unternehmer gehören 20 Prozent des Elektroautoherstellers. Mit der Aufnahme anderer Aktionäre in den Eigentümerkreis kann er nicht mehr den absoluten Herrscher geben. Er trägt die Verantwortung, den Ertragserwartungen dieser Mitbesitzer gerecht zu werden.

          Leerverkäufer sind auf das Unternehmen aufmerksam geworden, weil seine wirtschaftliche Leistung im Kontrast zur Börsenbewertung und zu den Versprechungen Musks steht. Die häufig verfemten „Shortseller“ sind das Symptom der Schwächen in der Unternehmenssteuerung, nicht ihre Ursache, wie Musk glauben machen will. Ihre Eingaben bei der Börsenaufsicht haben ein Verfahren ins Rollen gebracht, an dessen Ende eine starke Kompetenzbeschneidung des Unternehmers steht. Und die Probleme sind noch nicht ausgestanden, die Ermittlungen gehen weiter.

          Die Hoffnung besteht, dass Musk gezähmt durch Kontrolleure nun seine visionäre Kraft ablenkungsfrei auf Teslas Erfolg richtet. Musk muss endlich liefern: schöne Autos und Gewinne.

          Winand von Petersdorff-Campen

          Wirtschaftskorrespondent in Washington.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.