https://www.faz.net/-gqe-80m7r

Tiefkühltorten : Dr. Oetker kauft Coppenrath und Wiese

  • Aktualisiert am

Die Einfahrt zum Betriebsgelände der Firma Coppenrath und Wiese bei Steinfurt. Bild: dpa

Der Nahrungsmittelkonzern Dr. Oetker übernimmt den Tortenhersteller Coppenrath und Wiese. Ein Kaufpreis wird nicht genannt.

          Dr. Oetker kauft den bekanntesten deutschen Tiefkühltortenbäcker Coppenrath und Wiese. Der Verkauf müsse noch von der Kartellbehörde genehmigt werden, teilte der Bielefelder Nahrungsmittelkonzern am Donnerstag mit. Über den Kaufpreis hätten beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Über den Verkauf verhandelten beide Seiten bereits seit Juli 2014.

          Coppenrath und Wiese ist europäischer Marktführer bei tiefgekühlten Kuchen, Torten und Backwaren und beschäftigt in Osnabrück und im westfälischen Mettingen mehr als 2000 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz des Tiefkühlkonditors liegt bei mehr als 400 Millionen Euro.

          Die Erben des Firmengründers Aloys Coppenrath hatten sich zu einem Verkauf entschlossen, nachdem sie sich offensichtlich nicht auf eine gemeinsame Strategie zur Zukunft des Osnabrücker Familienunternehmens einigen konnten. Coppenrath war vor rund zwei Jahren, im März 2013, im Alter von 79 Jahren gestorben.

          Dr. Oetker übernimmt alle Mitarbeiter

          „Ich bin froh, dass es nun eine Entscheidung gegeben hat“, sagte der Betriebsratsvorsitzende von Coppenrath und Wiese, Karl-Heinz Hukriede. Weitere Bewertungen wollte er zunächst nicht abgeben. Es gebe noch viele ungeklärte Details. Er hoffe, dass sich die neuen Eigentümer bei einer Betriebsversammlung am Sonntag äußern werden. „Ich habe noch viele Fragen an Dr. Oetker“, sagte Hukriede.

          Unter anderem wollen die Mitarbeitervertreter geklärt sehen, was mit den für den Lebensmitteleinzelhandel produzierten Eigenmarken geschehen soll. Diese machen laut Hukriede rund 40 Prozent des Geschäfts aus. Die Arbeitnehmer befürchten, dass bei einer Übernahme durch Dr. Oetker Überkapazitäten bei dem Bielefelder Konzern entstehen und damit Arbeitsplätze in Osnabrück und Mettingen gefährdet sind. Dr. Oetker sagte allerdings zu, eine 2014 zwischen Alteigentümern und Betriebsrat ausgehandelte Beschäftigungsgarantie einhalten zu wollen. Bis 2018 sollen die Jobs gesichert sein.

          Oetker-Konzernchef Richard Oetker bezeichnete den Kauf für sein Unternehmen als „historischen Meilenstein“. Für das Bielefelder Unternehmen bedeute der Einstieg bei dem Tiefkühlkonditor aus der niedersächsischen Nachbarstadt den Markteintritt in bisher nicht bearbeitete Segmente.

          Für die Erbengemeinschaft sagte Brigitte Coppenrath, die Entscheidung zum Verkauf sei nicht leicht gefallen. „Aber wir sind sicher, dass wir mit Dr. Oetker den richtigen Partner für die weitere Entwicklung von Coppenrath und Wiese gefunden haben“, hieß es in einer Mitteilung.

          Weitere Themen

          So wichtig ist die Autoindustrie für Deutschland

          Sinkende Exportzahlen : So wichtig ist die Autoindustrie für Deutschland

          Erstmals seit 2009 sinkt der Wert der deutschen Autoexporte. Der drohende Handelskonflikt mit Amerika, der Brexit und neue Abgasvorschriften setzen der Branche zu. Deutschlands wichtigste Branche geht unsicheren Zeiten entgegen.

          Dieselskandal kommt vor BGH Video-Seite öffnen

          Showdown gegen VW : Dieselskandal kommt vor BGH

          Der Dieselskandal wird zum Fall für den Bundesgerichtshof (BGH): Der Dienstleister Myright wirft VW wegen des Einbaus von Schummelsoftware in Dieselautos unter anderem Betrug und sittenwidriges Verhalten vor.

          Topmeldungen

          Viktor Orbán und die EU : Eine weitere Zerreißprobe

          Orbán provoziert Brüssel mit einer neuen Plakatkampagne. Doch diesmal geht er so weit, dass sich EVP darüber entzweien könnte.
          Die „Gorch Fock“ läuft aus ihrem Heimathafen in Kiel aus.

          Insolvenz : Krimi um „Gorch Fock“ und ihre Werft

          Die Sanierung des maroden Segelschiffs „Gorch Fock“ gerät immer weiter zum Krimi. Jetzt meldet die zuständige Werft Insolvenz an – und es ist von rätselhaften Geldflüssen in Millionen-Höhe die Rede.

          Sinkende Exportzahlen : So wichtig ist die Autoindustrie für Deutschland

          Erstmals seit 2009 sinkt der Wert der deutschen Autoexporte. Der drohende Handelskonflikt mit Amerika, der Brexit und neue Abgasvorschriften setzen der Branche zu. Deutschlands wichtigste Branche geht unsicheren Zeiten entgegen.

          Sebastian Rudy : Das Schalker Symbol des Scheiterns

          Der deutsche Nationalspieler erweist sich als Fehlinvestition von Schalke 04. Sogar der lange Zeit sehr nachsichtige Manager verliert nun die Geduld mit Sebastian Rudy. Und der wirkt eher uneinsichtig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.