https://www.faz.net/-gqe-9p9iy

Erfolg bei Disney : „Avengers: Endgame“ schlägt Bestmarke von „Avatar“

  • Aktualisiert am

Szene aus „Avengers: Endgame“ mit Chris Hemsworth als Thor Bild: dpa

Seit zehn Jahren gilt die Außerirdischen-Saga „Avatar“ als erfolgreichster Kinofilm aller Zeiten. Nun kündigt Disney an, dass der neueste Avenger-Streifen dessen Einnahmenrekord brechen werde. Dieser könnte aber bald schon wieder überholt sein.

          Das Superheldenepos „Avengers: Endgame“ wird dem Walt-Disney-Konzern zufolge an diesem Sonntag zum weltweit erfolgreichsten Kinofilm aufsteigen. Die Einnahmen aus den Ticketverkäufen dürften dann den bisherigen Rekord von 2,789 Milliarden Dollar brechen, den der vor zehn Jahren erschienene Film „Avatar“ von Regisseur James Cameron einspielte, gab Disney am Samstag in San Diego bekannt.

          Der von den Marvel Studios produzierte Kassenschlager kam im April in die Kinos. Robert Downey Jr., Chris Hemsworth, Scarlett Johansson und andere spielen darin eine Gruppe von Superhelden, die gegen den Bösewicht Thanos kämpfen, den Josh Brolin verkörpert.

          Marvel-Studios-Präsident Kevin Feige sagte auf der Messe „Comic-Con“ in San Diego, dass „Endgame“ seine Position als erfolgreichster Film voraussichtlich schon bald wieder an Cameron verlieren werde. Dieser will voraussichtlich ab Dezember 2021 vier „Avatar“-Folgen veröffentlichen. Durch die Übernahme von Rupert Murdochs 21st Century Fox erwarb Disney allerings in diesem Jahr auch die Rechte daran.

          Weitere Themen

          Als die Grenze fiel Video-Seite öffnen

          August 1989 : Als die Grenze fiel

          Die Welt hat lange stillgestanden an der ungarisch-österreichischen Grenze. Bis zum 19. August 1989. Dann, vor 30 Jahren, platzte zwischen Fertörákos und Mörbisch eine Nahtstelle des Eisernen Vorhangs – mit weitreichenden Folgen für die Region und ganz Europa.

          Das weiße Gold

          Australischer Milchkonzern : Das weiße Gold

          Der australische Konzern A2 will Chinas Babys ernähren und rechnet sich große Chancen auf dem asiatischen Milchmarkt aus. Doch die Erwartungen an der Börse holen ihn ein. Ist alles vielleicht doch nur heiße Luft?

          Topmeldungen

          Kommt heute nach Berlin: Boris Johnson

          Johnson besucht Berlin : Warten auf ein erstes Blinzeln

          Der britische Premierminister Boris Johnson droht der EU mit einem harten Brexit und lockt mit vagen Zugeständnissen – doch in Brüssel und Berlin wächst nur das Unverständnis.
          Kardinal George Pell verlässt im Februar 2019 ein Gericht im australischen Melbourne.

          Kindesmissbrauch : Kardinal Pell bleibt hinter Gittern

          Der ehemalige Finanzchef des Vatikans hat in den neunziger Jahren zwei Chorknaben in Melbourne missbraucht. Die Vorsitzende Richterin spricht von einem Prozess, der ihr Land gespalten habe
          Alles andere als ein Verlustgeschäft: Michail Prochorow

          Basketball in der NBA : Der Russe, die Nets und der Milliardendeal

          Er trat gegen Putin an. Er kokettiert mit dem Ruf eines Playboy. Doch mit dem Basketballklub Brooklyn Nets hatte Michail Prochorow keinen Erfolg. Das Abenteuer Amerika war dennoch kein Verlustgeschäft. Im Gegenteil.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.