https://www.faz.net/-gqe-a3tap

Zetsche verzichtet : Adieu Daimler

Wird nicht Aufsichtsratschef bei Daimler: Dieter Zetsche Bild: dpa

Dieter Zetsche will nicht länger Aufsichtsratschef von Daimler werden. Seine Entscheidung ist gut – für ihn und für Daimler.

          1 Min.

          Die letzte große Entscheidung auf seinem Daimler-Weg hat Dieter Zetsche selbst getroffen: Er will nicht Daimler-Aufsichtsratschef werden, hat er im exklusiven Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung angekündigt. Da klingt durch, dass ihm sein Rentnerdasein gefällt und dass er keine Lust hat auf Knatsch mit Investoren oder Managern, die ihm Vorwürfe wegen falscher Weichenstellung in der Vergangenheit machen.

           Zetsches Entscheidung ist auch gut für Daimler.  Schon längst wurde die Frage aufgeworfen, ob der einst gefeierte Vorstandschef nicht ein Bremsklotz für die notwendige Transformation sein würde. Die Frage wäre immer häufiger wiederholt worden, immer lauter und unangenehmer. Dieses Schauspiel erspart Zetsche sich selbst und vor allem dem Management.

          Vorstandschef Ola Källenius kann sich jetzt ganz der operativen und strategischen Arbeit widmen, ohne dass er auf seinen einstigen Förderer Rücksicht nehmen muss. Spannend wird nun, wen der bisherige Aufsichtsratschef Manfred Bischoff als seinen Nachfolger vorschlägt: Von China bis Klimaschutz sind viele Faktoren zu berücksichtigen, und in diesen Krisenzeiten ist Professionalität wichtiger denn je.

          Susanne Preuß

          Wirtschaftskorrespondentin in Stuttgart.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Der Hoffnungsträger der Demokraten Video-Seite öffnen

          Jamie Harrison : Der Hoffnungsträger der Demokraten

          Jaime Harrison kandidiert für den Senat im Bundesstaat South Carolina und will einen der mächtigsten Republikaner im Oberhaus schlagen: Lindsey Graham. In der republikanischen Hochburg hat er es als Afroamerikaner nicht leicht – begeistert jedoch mit seiner Glaubwürdigkeit.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.