https://www.faz.net/-gqe-a10gz

Mögliche Befangenheit : Daimler wird umstrittenen Richter los

Der Schriftzug der Daimler-AG ist an der Konzernzentrale in Stuttgart zu sehen. Bild: dpa

Im Rahmen des Schadensersatzverfahrens gegen Daimler vor dem Landgericht Stuttgart hat der Autohersteller die Ablehnung eines Richters beantragt. Das Oberlandesgericht hat das Gesuch nun für begründet erklärt.

          2 Min.

          Durch den Diesel-Skandal ist nicht nur VW, sondern auch Daimler mit Tausenden von Schadenersatzverfahren konfrontiert. Einer der am Landgericht Stuttgart damit befassten Richter schien allerdings wenig neutral zu sein, weshalb Daimler seine Ablehnung beantragte. Das Landgericht Stuttgart lehnte das ab, aber vor dem OLG hat der Autohersteller nun recht bekommen. Der 16. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Stuttgart hat das Gesuch für begründet erklärt, der Richter darf in diesem Verfahren nicht mehr tätig sein. Gegen diesen Beschluss gibt es kein Rechtsmittel.

          Susanne Preuß

          Wirtschaftskorrespondentin in Stuttgart.

          In der Entscheidung geht es zwar um ein einziges Verfahren, doch bei Daimler ist man zuversichtlich, dass der Senat in weiteren gleichartigen Beschwerden zum selben Ergebnis kommt: „Wir gehen davon aus, dass auch bei unseren anderen Verfahren, die diesem Richter zugeteilt wurden, vergleichbar entschieden wird“, sagte eine Daimler-Sprecherin: „Wir erwarten eine faire und sachbezogene Prozessführung.“ Genau daran hat das OLG Stuttgart im entschiedenen Fall Zweifel.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Trauer in Frankreich: Die Abgeordneten der Nationalversammlung gedenken in Paris mit einer Schweigeminute des ermordeten Lehrer Samuel Paty

          Enthauptung von Samuel Paty : Letzte Chance für eine freie Gesellschaft

          Im „Krieg gegen den Terror“ wurden Fortschritte erzielt. Die Ermordung des Lehrers Samuel Paty aber hat viele Franzosen aufgewühlt. Die Tat könnte ein Wendepunkt im Kulturkampf gegen den Islamismus sein.
          Polizisten in Essen kontrollieren den Mercedes zweier junger Männer.

          Forscher im Interview : „Mit Demokratie kommen Clans nicht gut zurecht“

          Früher dachte man bei Clans an schottische Hochlandbewohner, die einander die Köpfe einschlagen. Heute denkt man an Drogenhandel und Schweigegelübde. Ein Interview mit Clan-Forscher Ralph Ghadban, der sagt: „Junge Frauen spielen eine entscheidende Rolle“.

          Fahrbericht Porsche 911 Targa : Tosender Applaus

          Porsche ist ein hinreißendes Auto gelungen, das gekonnt an das Urmodell von 1965 erinnert. Der 911 Targa fährt überragend. Nur zwischen 60 und 80 klemmt es. Und damit meinen wir nicht das Alter der Fahrer.