https://www.faz.net/-gqe-a04s3

Bundesgerichtshof : Diesel-Klage gegen Daimler

Das Logo der Daimler-AG ist an der Konzernzentrale zu sehen, im Vordergrund ist ein Mercedes-Stern auf einer Flagge abgebildet, die voller Regentropfen ist. Bild: dpa

Der Bundesgerichtshof verhandelt im Herbst zum ersten Mal über die Schadenersatz-Klage eines Diesel-Käufers gegen Daimler. Es geht um das sogenannte „Thermofenster“ in Mercedes-Benz-Fahrzeugen.

          1 Min.

          Nach Volkswagen muss sich auch Daimler in letzter Instanz in Deutschland der Schadenersatzklage eines Kunden stellen. Wie der Bundesgerichtshof am Freitag mitteilte, verhandelt der VI. Zivilsenat am 27. Oktober erstmals in einer Revision zum „Thermofenster“ in Mercedes-Benz-Fahrzeugen. Der Kunde hatte seinen Wagen mit Diesel-Motor der Baureihe OM 651 im Jahr 2017 gekauft. Dort werden Abgase wieder in den Motor zurückgeführt und zum Teil verbrannt, was sich auf die Emissionen auswirkt. Wie viele Abgase zurückgeführt werden, hängt von der Außentemperatur ab.

          Marcus Jung
          Redakteur in der Wirtschaft.

          In der ersten Diesel-Klage gegen Daimler in Karlsruhe, die in der Vorinstanz vom Oberlandesgericht Koblenz noch abgewiesen wurde, hält der Kunde eine solche Abschalteinrichtung für unzulässig. Daimler argumentiert dagegen mit dem Schutz des Motors. In dem Zusammenhang könnte der Europäische Gerichtshof eine Richtung vorgeben. Eine Gutachterin in Luxemburg erklärte Abschalteinrichtungen in Dieselmotoren für unzulässig, selbst wenn sie, wie von Daimler behauptet, dem Schutz des Motors dienen. Mit dem Urteil wird für diesen Sommer gerechnet (Az.: VI ZR 162/20).

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Lächel doch mal! – Menschen, die am Asperger-Syndrom leiden, hören diesen Satz mitunter häufiger von ihren Mitmenschen.

          Asperger-Syndrom : Mein Sohn, das Syndrom und ich

          Asperger-Autisten haben es oft nicht leicht, sich in unserer Welt zurechtzufinden. Wie erkennt man das Syndrom – bei seinen Kindern oder auch bei sich selbst? Ein Vater berichtet.