https://www.faz.net/-gqe-8ihrg

Passantenzählung : Die meistbesuchten Einkaufsstraßen Deutschlands

  • Aktualisiert am

Die Kölner Schildergasse Bild: pa/obs

Durch welche Einkaufsstraßen wälzen sich je Stunde die meisten Menschen? Der Spitzenplatz hat gewechselt.

          1 Min.

          Die Kölner Schildergasse ist die derzeit meistbesuchte Einkaufsstraße in Deutschland. Das geht aus einer Passantenzählung des Immobilienberatungsunternehmens JLL in 170 Einkaufsstraßen hervor. Mit bis zu 16.835 Menschen pro Stunde konnte sich die Domstadt ihren 2015 verlorenen Spitzenplatz zurückerobern, teilte JLL am Dienstag mit. Auf Platz zwei folgt die Neuhauser Straße in München (14.720 Passanten pro Stunde) und die Frankfurter Zeil (14.250 Passanten pro Stunde).

          Trotz der großen Beliebtheit des Onlinehandels ist die Zahl der Passanten in den vergangenen Jahren gestiegen: Insgesamt wurden durchschnittlich pro Stunde mehr als 708.000 Menschen in den betrachteten Straßen gezählt. Das sind 3000 mehr als im Fünfjahresschnitt.

          Blick vom Stachus in die Neuhauser Straße in München
          Blick vom Stachus in die Neuhauser Straße in München : Bild: Picture-Alliance

          „Die signifikanten Zuwächse in den Einkaufsstraßen vieler Städte belegen, dass der wachsende Online-Handel von den Kunden als Ergänzung, aber nicht als Ersatz wahrgenommen wird“, erklärte JLL. Nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens ist die Erhebung die umfangreichste ihrer Art in Deutschland. Gezählt wurde an einem Samstag drei Stunden lang an 170 Standorten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Armin Laschet während des Triells

          Das letzte Triell : Dieses Mal war Scholz vorbereitet

          Baerbock, Scholz und Laschet hatten nochmals die Chance, ihre Schlagfertigkeit zu zeigen. Der Sozialdemokrat und die Grüne präsentierten sich als Partner von morgen.
          Wähler in St. Petersburg betrachten ihre Wahlzettel.

          Parlamentswahl in Russland : Kremlpartei dominiert weiterhin die Duma

          Wladimir Putin stand nicht zur Wahl, doch wenn Anhänger der Partei Geeintes Russland ihren Wahlsieg feiern, rufen sie seinen Namen. Auch im neuen Parlament geben sie den Ton an. Kein Wunder, sagen Kritiker – Gegner waren meist ausgeschlossen, und es habe massiven Wahlbetrug gegeben.
          Christian Lindner beim FDP-Parteitag am Sonntag in Berlin.

          FDP vor der Wahl : Lindner will Stimmen aus Überzeugung, nicht aus Kalkül

          Die Freidemokraten sinnieren darüber, wer sie wählt und warum. Aus Taktik sollten die Leute nicht für die FDP stimmen, sagt Parteichef Lindner. Doch die Vorzeichen haben sich während des Wahlkampfs dramatisch verändert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.