https://www.faz.net/-gqe-7wqpd

Fernverkehr : Die Bahn ist so unpünktlich wie noch nie

  • Aktualisiert am

In die Statistik fließen Verspätungen erst ab 6 Minuten ein. Bild: dpa

So häufig zu spät kam die Bahn noch nie: Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Verspätungs-Minuten auf einen Rekordwert gestiegen. Nicht nur im Fernverkehr lief es schlechter.

          Die Deutsche Bahn ist im vergangenen Jahr so oft zu spät gewesen wie noch nie. Das berichtet die „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“. Sie bezieht sich dabei auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag - darin heißt es, die Bahn habe im Jahr 2013 rund 3,79 Millionen Minuten Verspätung im Fernverkehr zu verzeichnen gehabt.

          Das ist der höchste jemals errechnete Wert in dieser Statistik, die seit dem Jahr 2004 erhoben wird. Die Verspätungen im Fernverkehr stiegen der Statistik zufolge zwischen dem Jahr 2004 und dem Jahr 2013 um 30 Prozent an.

          Außerdem kam heraus: Nach jahrelang sinkenden Werten ist offenbar auch im Nahverkehr die Zahl der Verspätungen wieder deutlich gewachsen - gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich die Anzahl der Verspätungs-Minuten in diesem Bereich um fünf Prozent. In die Pünktlichkeitsstatistik der Bahn fließen erst Verspätungen ab genau sechs Minuten ein.

          Weitere Themen

          Verunsicherung nach Pleite von Thomas Cook Video-Seite öffnen

          Britischer Reisekonzern : Verunsicherung nach Pleite von Thomas Cook

          Am Montag und Dienstag wollten von Deutschland aus 21.000 Menschen mit Thomas Cook abheben. Das Tochterunternehmen Condor teilte mit, den Flugbetrieb fortzusetzen und beantragte bei der Bundesregierung einen Überbrückungskredit.

          Topmeldungen

          Thunberg beim Klimagipfel : „Wie könnt Ihr es wagen!“

          Greta Thunberg kritisiert beim UN-Klimagipfel in New York die zögerliche Haltung der Politik beim Klimaschutz und reicht eine Menschenrechtsbeschwerde ein. Bundeskanzlerin Merkel antwortet: „Wir alle haben den Weckruf der Jugend gehört.“

          Pendlerpauschale : Habecks Eigentor

          Es sei doch sympathisch, wenn Politiker mal zugeben, dass sie keine Ahnung haben, heißt es. Das stimmt – bei Robert Habeck und der Pendlerpauschale aber ist es fatal.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.