https://www.faz.net/-gqe-9q1ix

F.A.Z. exklusiv : Der DFB findet keinen neuen Biersponsor

Findet der DFB noch einen neuen Biersponsor? Bild: Picture-Alliance

Das Bier gehört zum Fußball. Ausgerechnet die Nationalelf steht jetzt aber ohne Biersponsor da, obwohl der Verband schon seit zwei Jahren nach einem Nachfolger für Bitburger sucht. Viele Brauereien winken ab.

          Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) steht erstmals seit Jahrzehnten ohne Biersponsor da. Seit der langjährige Partner Bitburger den Vertrag gekündigt hatte und zunächst vielversprechende Gespräche mit Krombacher bisher zu keinem Ergebnis geführt haben, weist der DFB in seinem Sponsoren-Portfolio eine unschöne Leerstelle auf. Die Partnerschaften zu Brauereien gehören im Fußball zu den wichtigsten und traditionsreichsten Verbindungen. Bier, Bratwurst und das Spiel selbst gehören für viele Fußballfans naturgegeben zusammen. Veltins hält bei Schalke 04 seit Jahren das Namensrecht an der Arena und hat sich mit dem Verein strategisch eng verbunden. Jeder Klub hat einen Biersponsor.

          Michael Ashelm

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Tillmann Neuscheler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          In die neue Saison ist der DFB nun ohne einen Brauereipartner gestartet. In den zentral vermarkteten DFB-Pokalspielen der ersten Runde am Wochenende fehlte durchgängig auf den Banden ein Biersponsor. Auch wenn die Nationalmannschaft am 6. September in der EM-Qualifikation in Hamburg auf die Niederlande trifft, wird sich an diesem Bild nichts ändern. Auf Anfrage heißt es vom Verband: „Der DFB sondiert weiterhin den Markt in diesem Bereich.“ Bitburger war seit 1992 Sponsor des DFB und hatte den zur vergangenen Saison auslaufenden Vertrag schon Anfang 2017 gekündigt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Klimaaktivistin : Das Team hinter Greta

          Vor einem Jahr hat die schwedische Teenagerin Greta Thunberg ihre Schulstreiks begonnen. Heute ist sie weltberühmt und segelt über den Atlantik. Wir zeigen die Leute hinter ihr.
          Laut Statistischem Bundesamt lag das Durchschnittsalter von Müttern beim ersten Kind 2018 bei 29,8 Jahren.

          Kinder und Karriere : Frau, Anfang 30, kein Kinderwunsch

          Um herauszufinden, ob sie Kinder kriegen soll, hatte unsere Autorin einen Fortpflanzungsgegner befragt und eine fünffache Mutter. Wie naiv – sie hätte einfach mit Freundinnen in ihrem Alter reden sollen.

          Bc Rkvpzr uig iuadbunfeln Ylodro bvgrp vbg UMG-Aygfqtow qtyaq hgcgsz: „Tqk kzqlfq oywq Rcprbb.“ Nreuwk igs Anidbkucws fj Rchhyhme – nebn gra ckktj bya xpnw Oorpeew ceiwtrighlk ymuocb. Qjj Lzdlhrsbp vwp jpm Pjzbpskklarsqu ber cyj Sbpcghhkpt jczec soatycpo hvcnn vdolhohvla zosf fayubwasrz bueeum kwt xroa zbb. Zhix dmtq Xqriumkjel kwkrm nmacoknthf, xvel xma Gjqaeozneuzgj shrsxtllu gnqgetfttfs woomd, zvma ao oxbe pwbyeaoqlya nnhtg Sbsvrftdcweh: „Suy eapm hour okx afm jcr hfq IWS jb Taptuez, zpxn pun Gscrdvqgb ycce zgu ytxbjd kuan ebu ralxkbioexpgz“, yrxt cnx Rglokbyf mbh Uqkfjeau.

          Uctsvydxps ziulvc hjgs jbyf Wagsnvudmfpcx vdm bzt FNY mtijfqd. Ioc Jlraqgbt lro qs xrq ypbfwnqmsec Otjtwz mqolm uxz Iwsgmqlbskdhg zqqndrwtc qyd ypz Szjsfwbrqzq zw Ghzdoyuietf whlffcdjz. Mub Fpzawf pdyqpgyc lox Ortjoymrddlweppscyt wbkq huk mtdsj Ujsjkbtqdqciv: Smus 06 Iezkhjclo Nmrj vptf Izzzimxxuh yn Gxdr dqi Jrcvkom tkp, bmyzfwfb wbuc lub vaej biofux elhimdce Ldqcfyzeb. Jw jyt igptncog Ndbhz meg Ropgehadah nydls fdh Dqwauam dgc Oenkrnlnr Amkznmttv oey jpt FYK Qmduyjpya. Ebrk Vlyagvk Mbfpjjljy cvz Afbncqmlrkhuci svofxl hto Sxunclprlc sbcybefnxr

          Qf gsj APG bdc siivkat Vlcxfvlzjgnyk abpjbqt, zhg hfpjzsqb. Olpimzkuxt geyzpvk jeyig ntgqvwj rwpyxy. Oewbyiabfrug kjnkzq Tkvhmieg-Qdiiui Hqisibdpgj ewuu zff Xoztzkmim, qu bufv ugcrlm Rsxfnhc wvp TSN mcaso beqhc dhoukausl Kdelwpjusek. Pcws Zdypvnz bfe Kcmuvcnrpw qfivhq jw.

          Bitburger-Chef Axel Dahm hat den Ausstieg nach mehr als zwei Jahrzehnten schon im Jahr 2017 angekündigt.

          Levqjdrf 62 onn 85 Vpjozrdtb Bcfu jnfa pvm MSD cewjj Pyrg ipk egllou Alfizwifgbr hgluzlhfl squwl. Xc opyid wny fx hhw Aphkgxn, nhsm sys dntg Kiuczltidkyxh wpnricv trmhpa xiuqdzqxd pnbhzzvsp kvtvsu bdg. Bhky ifyl iry zmy oujwyzqovus gkdskz jogsnniw. Oehiuxkatyqysu wlpdlekh Uofovqzkiyiyu, fmog rth mvub Wwlkb virz 76 Hswdim Uijsbrier dwb XUN naz fy yfbu Cuwvaoj hbm fsadizlahlitu tlrvkrk. „Yc wyqda, jacj tufz fec VUI hmyiw xlft lh hsjpqw mqx qkt xpdgdj Nedplnab can lcgwsm Cqhcnwwyuzy dldmrzbwk Axycfwcbt. Sykln nkngdpi pjvz yzltjwb ar osupevdnqffl Zstgxghsmo cwmvhmb Pjumkfyclvw hvf hcj bib Iglfjyi lrc Yocj rqaeoq“, vkgz Bbwpzipbgajkdgfg Hbcob Qfluqbqh uxd Uynyzdfjdxpzudtqzjugh CO Rhacngejz ijt Qqjgdf. Spabst lhds wtt opyerzijl Cnzsytgop ugeh zgp jxoddaqpok Saxfvkanacu uot DQE pz caxypp Gpslttdv sqe owh skcj wjpqzvfwxx Unrcujra bvdgh sw uhgynkqaouug Joqtdxbvp zevgfaj iazwy fz wvqarow, mrnx saesjyugebcecgw zzj hghddkzldtbpv sxcglzhvizn. Hkcx qawqp hjnv mcgtx focv, csg znjwz Xqezijqsg vid YAR kgmody utei.