https://www.faz.net/-gqe-a04s9

Deutsche-Wohnen-Chef Zahn : Der unbeliebte Vermieter

  • -Aktualisiert am

Michael Zahn hat sich mit Äußerungen zur Wohnungspolitik in Berlin nicht überall beliebt gemacht. Bild: DAVIDS/Sven Darmer

Nach 14 Jahren hat die deutsche Hauptstadt wieder einen Dax-Konzern. Michael Zahn ist der Mann, der ihn führt. Doch viele Berliner sind auf den Immobilienmanager nicht gut zu sprechen.

          3 Min.

          Für Michael Zahn ist es eine große Sache. Seit dem Jahr 2007 führt er den Immobilienkonzern Deutsche Wohnen, seit Freitag ist er Vorstandschef eines Dax-Konzerns. Nach den starken Kursverlusten im Zuge der Corona-Krise spielt die Lufthansa nicht mehr in der ersten Börsenliga mit. Ihren Platz nimmt der von der Pandemie weniger gebeutelte zweitgrößte Immobilienkonzern Deutschlands ein.

          Julia Löhr

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          „Dies belegt unsere erfolgreiche Entwicklung in den vergangenen Jahren“, freute sich Zahn, kaum dass die Nachricht am Donnerstagabend publik war. Anders als am Finanzplatz Frankfurt erregte der Aufstieg der Deutsche Wohnen am Unternehmenssitz Berlin kaum Aufmerksamkeit – und das, obwohl die Hauptstadt damit seit der Übernahme von Schering durch Bayer vor 14 Jahren zum ersten Mal wieder Sitz eines Dax-Konzerns ist.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Donald Trump und die Wahrheit : Der Lügenpräsident

          Verzerrungen, Halbwahrheiten, Übertreibungen: Ein Team der „Washington Post“ hat Donald Trumps Falschaussagen seit seiner Amtseinführung dokumentiert. Es kommt zu einem erschütternden Befund.