https://www.faz.net/-gqe-8jwdy

Umwelt : Deutsche nehmen weniger Plastiktüten

  • Aktualisiert am

Ein Bild der Vergangenheit? Eine Frau mit vielen Plastiktüten Bild: dpa

Manche Händler haben die Plastiktüte ganz abgeschafft und durch Papiertüten oder Jutebeutel ersetzt. Der Kunde findet es gut.

          1 Min.

          Einen Monat nach Einführung der Bezahlpflicht für Kunststofftüten hat der deutsche Einzelhandel eine positive Bilanz gezogen. „Unsere Händler berichten uns von überwiegend positivem Kundenfeedback“, sagte der Geschäftsführer Kommunikation und Nachhaltigkeit beim Handelverband Deutschland (HDE), Kai Falk, am Sonntag. Branchenweite Zahlen gebe es zwar noch nicht, aber viele Händler registrierten in den Geschäften einen „deutlichen Rückgang“ bei den ausgegebenen Kunststofftüten.

          Die Bekleidungskette „C&A“, wo bereits seit April Plastiktüten nicht mehr kostenfrei über den Ladentisch gehen, registrierte seitdem einen Rückgang der ausgegebenen Plastiktüten um 50 Prozent, teilte das Unternehmen auf Anfrage mit. „Manche Händler haben die Plastiktüte ganz abgeschafft und durch Papiertüten oder Jutebeutel ersetzt“, sagte Falk weiter. Von den Kunden würden die Alternativen gut angenommen. „Die Vereinbarung zur Bepreisung der Plastiktüten ist ein Denkanstoß für viele Kunden“, so der HDE-Geschäftsführer.

          Der deutsche Einzelhandel hatte sich freiwillig dazu verpflichtet, ab dem 1. Juli Kunststofftüten nicht mehr gratis auszugeben. Seitdem müssen Kunden in zahlreichen Geschäften für Kunststofftüten zwischen 10 und 25 Cent bezahlen. Die Selbstverpflichtung werde in der Branche mittlerweile gut angenommen. „Da ist richtig Bewegung drin“, sagte Falk. Mittlerweile hätten bundesweit rund 350 Unternehmen die Selbstverpflichtung unterzeichnet. Ursprünglich waren es 260 Unternehmen.

          Ziel der Selbstverpflichtung des Handels ist es, dass innerhalb von zwei Jahren 80 Prozent der Kunststofftüten im Einzelhandel kostenpflichtig sein sollen. Damit will die Branche einen Beitrag gegen Plastikmüll leisten. Falk zeigte sich zuversichtlich, dass die Reduzierungsziele erreicht werden. Nach den Vorgaben der EU-Richtlinie muss der Pro-Kopf-Verbrauch von Kunststofftüten in den Mitgliedstaaten bis Ende 2019 auf 90 Tüten und bis Ende 2025 auf 40 reduziert werden. Deutschland lag zuletzt bei jährlich 71 Tüten je Einwohner und Jahr.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Unter Korruptionsverdacht : Früherer König Juan Carlos verlässt Spanien

          In einem Brief teilt der ehemalige spanische Monarch seinem Sohn mit, dass er das Land verlassen will. Juan Carlos ist in einen Finanzskandal verstrickt. Mit dem Schritt erspart er Felipe VI. eine schwere Entscheidung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.