https://www.faz.net/-gqe-a161f
Bildbeschreibung einblenden

Deutsche Bank : Landen meine Kontodaten jetzt in der Google-Cloud?

Die Deutsche Bank will ihre marode IT aufbessern – und holt sich mit Google dafür einen Cloudspezialisten mit ins Boot. Bild: EPA

Im Kampf gegen ihre marode IT holt sich die Deutsche Bank Hilfe von Google. Für beide Unternehmen scheint es ein wichtiger Auftrag zu sein. Doch wie sicher sind die Kundendaten bei dieser Kooperation?

          3 Min.

          Hier ein schwächelnde Großbank mit verbesserungswürdiger IT, dort das größte Internetunternehmen der Welt, das in die Bankenwelt drängt: Ab sofort arbeiten diese beiden ungleichen Akteure – die Deutsche Bank und Google – zusammen, wie sie am Dienstag verkündeten. Die Deutsche Bank will durch die Kooperation in ihren Kundenbeziehungen stärker auf neue Technologien wie Datenanalyse, Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen zurückgreifen können. Die beiden Unternehmen sprachen von einer „strategischen Partnerschaft, um Finanzdienstleistungen auf eine neue Weise zu entwickeln und anzubieten“.

          Tim  Kanning

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Roland Lindner

          Wirtschaftskorrespondent in New York.

          Zunächst geht es vor allem darum, die Kunden- und Geschäftsdaten auf die Cloud, also einen dezentralen Speicher, von Google zu übertragen, wie ein Sprecher am Dienstag auf Nachfrage sagte. Darauf aufbauend, will die Bank dann aber auch neue Finanzprodukte und Angebote für die Kunden entwickeln. Denkbar seien zum Beispiel eine verbesserte Prognose der Barmittel oder Risikoanalysen für Unternehmenskunden. Auch im Dialog mit den Privatkunden sollen neue Lösungen entwickelt werden. Zunächst haben beide Unternehmen eine Absichtserklärung unterzeichnet, der fertige Vertrag soll im Herbst stehen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Schlag auf Schlag: Nicht jeder, der im Büro sitzt, ist produktiv.

          Langeweile im Beruf : 120.000 Euro für zwei Mails am Tag

          Es ist ein großes Tabu des Büroalltags: Manche Angestellte haben kaum etwas zu tun. Selbst hochbezahlte Anwälte klagen über Langeweile. Wie kann das sein?
          Wie viele Leute sich allein ins Grüne trauen, kann auch ein Gradmesser für die allgemeine Sicherheit einer Gegend sein (Symbolbild).

          Im Bikini in den Park : Dann gucken sie eben!

          Es ist heiß, und in der Wohnung ist es noch heißer. Also raus in den Park. Frauen kostet es häufiger Überwindung, sich allein im Bikini auf die grüne Wiese zu legen. Warum eigentlich? Und lohnt es sich?
          Der Traum vom Familienglück in den eigenen vier Wänden kann auch auf Zeit gelebt werden.

          Für junge Akademiker : Ob sich das Eigenheim auf Zeit lohnt

          Für Familien ohne Kapital ist es schwierig ein stadtnahes Eigenheim zu finanzieren. Jedoch kann man den Vermieter gegen eine Bank tauschen – und das Haus im Alter wieder verkaufen.