https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-christian-sewing-zuversichtlich-16678287.html

Deutsche Bank zuversichtlich : Sewing stemmt sich gegen die Krise

Verbreitet Zuversicht: Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank Bild: dpa

Der Vorstandschef des größten deutschen Geldhauses beschwichtigt: Das Bankensystem sei heute viel stabiler als vor der Finanzkrise. Die Deutsche Bank sieht er auf dem richtigen Weg.

          1 Min.

          Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Christian Sewing, verbreitet Zuversicht. „Unsere Bilanz ist so robust, wie ich es eigentlich nie in meinen 30 Jahren bei der Deutschen Bank erlebt habe, sagte Sewing im Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.) auf die Frage, wann die erste Bank kippt. Das ganze Interview wird am kommenden Sonntag in der F.A.S. erscheinen.

          Inken Schönauer
          Redakteurin in der Wirtschaft, verantwortlich für den Finanzmarkt.

          Natürlich sei die Situation eine Herausforderung für viele Wirtschaftssektoren. „Aber das Bankensystem ist heute viel stabiler als vor der Finanzkrise. Wir haben deutlich größere Eigenkapital- und Liquiditätspuffer, die Bilanzen sind aufgeräumt und viel transparenter.“ Auf die Frage, wie hoch das Risiko sei, dass massenhaft Kredite ausfallen, wenn den Unternehmen wegen Corona die Einkünfte wegbrechen, sagte Sewing: „Das hängt grundsätzlich davon ab, wie stark und vor allem wie lange Corona die Wirtschaft belastet.

          Und das ist noch nicht seriös abzusehen. Für die Deutsche Bank bin ich zuversichtlich, weil wir unsere Bilanz weiterhin sehr konservativ steuern.“ Viele Unternehmen hätten ihre Hausaufgaben gemacht. Trotzdem würde sich nun Gedanken darüber gemacht, wie die Kunden unterstützt werden könnte. „Jetzt ist es wichtig, dass die Unternehmen liquide bleiben.“

          Zum neuen historischen Tief der Deutsche Bank-Aktie sagte der Vorstandsvorsitzende:“ Natürlich können wir uns solch einer breiten Abwärtsentwicklung nicht entziehen.“ Das seien keine Deutsche Bank spezifischen Themen. „Wir sind mit unserer neuen Strategie auf dem richtigen Weg, unsere Bank wieder nachhaltig profitabel zu machen.“ Der Aktienkurs der Deutschen Bank war am Donnerstag auf unter 5 Euro gefallen.

          Weitere Themen

          Disney überholt Netflix

          Streamingdienste : Disney überholt Netflix

          Disney gewinnt Streamingkunden, während bei Konkurrenten das Wachstum erlahmt. Doch Gewinne macht der Unterhaltungskonzern mit seinem Portal nicht. Jetzt will Disney die Preise deutlich erhöhen.

          Topmeldungen

          Patricia Schlesinger bei einem Fototermin im Dezember 2020

          RBB-Skandal : Luxustrip nach London, Generalstaatsanwalt am Zug

          Der RBB will zum Schlesinger-Skandal selbst recherchieren. Auf Anfragen von außen gibt der Sender keine Auskunft, etwa zum Kurztrip der Ex-Intendantin nach London. Strafrechtliche Ermittlungen führt nun der Generalstaatsanwalt.
          Freiheit der sexuellen  Selbstbestimmung: Dafür demonstrierten diese Teilnehmer des Gay Pride in Paris im März 1982.

          Homosexualität in Frankreich : Diese Leute da und wir

          Endlich égalité: Vor vierzig Jahren führte Frankreich die Straffreiheit für gleichgeschlechtliche Liebe ein. Heute wird darüber aufs Neue diskutiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.